Die Community mit 19.197 Usern, die 9.113 Aquarien, 29 Teiche und 25 Terrarien mit 162.887 Bildern und 2.395 Videos vorstellen!
Neu
Login

Aquarium Unser erstes Mal D von Lilobär

Beispiel
Aquarianer seit: 
10.01.2013
Geplantes Gesellschaftsbecken (Stand 17.01.13)

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Klassisches Gesellschaftsaquarium
Läuft seit:
12.01.2013
Größe:
100x40x50 = 180 Liter
Letztes Update:
25.01.2013

Besonderheiten:

Das Becken ist noch in der Einlaufphase.

Wir benutzen JBL Detrinol als Starter.

Einmal alles
Linke Seite
Rechte Seite

Dekoration

Bodengrund:

ca. 15kg JBL Mandano Bodengrund (etwa 3cm hoch)

Unterstützt den Filter durch seine riesige Siedlungsfläche für Schadstoff abbauende Bakterien.

Die Spezialstruktur fördert die Pflanzenwurzelbildung.

Behindert den Algenwuchs, weil es überschüssigen Dünger aus dem Wasser aufnimmt.

Seine gerundete Form schont auch empfindliche Barteln von Bodenfischen.

Die Optik wirkt sehr attraktiv und natürlich.

15kg Aquarienkies 2mm - 4mm (nochmal 5 - 6cm hoch)

Hausmarke von Hornbach. Auf der Packung steht "rötlich". Für mich ist er aber eher hell-beige mit ein

paar kleinen roten Steinchen drin.

Aquarienpflanzen:

Cryptocoryne wendtii (grüner Wendtscher Wasserkelch) :

natürliches Vorkommen: Sri Lanka

Wuchshöhe: bis zu 25cm

optimaler Temperaturbereich: 20-28°C

Blattfarbe: hellgrün, braun geflammt

Vermehrung: durch Ausläufer/Teilung von Rhizomstücken

Verwendung: Mittelgrundpflanze

Lichtbedarf: sonnig bis halbschattig

Lilaeopsis brasiliensis :

natürliches Vorkommen: Südamerika

Wuchshöhe: 4-7cm hoch und 5cm breit

optimaler Temperaturbereich: 15-26°C

Lichtbedarf: an möglichst heller Stelle im Aquarium pflanzen

pH-Toleranz: 6 bis 8

optimale Wasserhärte: sehr weich bis hart

Cabomba caroliniana (Grüne Haarnixe) :

natürliches Vorkommen: Südamerika

Wuchshöhe: 30-80cm

optimaler Temperaturbereich: 18-28°C

Wasserhärte : weich bis mittelhart

Vermehrung: über mindestens 25 cm lange Kopfstecklinge

Verwendung: Pflanze für den Hintergrund

pH-Toleranz: 4 -7

Lichtbedarf: sonnig bis halbschattig

Echinodorus Ozelot Grün :

natürliches Vorkommen: Cultivar

Wuchshöhe: 20-25cm

optimaler Temperaturbereich: 18-28°C

Blattfarbe: Grün mit braunen Flecken

Verwendung: Mittelgrund als Solitär pflanzen.

Lichtbedarf: Je mehr Licht, desto farbintensiver die Fleckung

Besonderheiten: anspruchslos und schnellwüchsig (bis zu 4 Blätter pro Monat)

Bacopa caroliniana (großes Fettblatt) :

natürliches Vorkommen: Südliches Nordamerika

Wuchshöhe: 20 - 40cm

optimaler Temperaturbereich: 18-26°C

Blattfarbe: grün, bei viel Licht wird die oberseite leicht kupferfarbig

Vermehrung: Kopfstecklinge ca. 15 cm lang

Lichtbedarf: sonnig

Micranthemum umbrosum (rundblättriges Perlkraut):

natürliches Vorkommen: Nord- und Südamerika

Wuchshöhe: 10-25cm hoch

optimaler Temperaturbereich: 20-26°C

Lichtbedarf: möglichst hell kultivieren, wächst in der vollen Sonne. Bei geringem

Lichtangebot werden Internodien länger.

pH-Toleranz: 5, 5 bis 8

optimale Wasserhärte: Wasser sauber und nicht zu nitratreich ist Härte egal

Egeria Densa (Wasserpest) :

Wuchshöhe: 40-100cm

optimaler Temperaturbereich: 1-28°C

Blattfarbe: hellgrün

Vermehrung: Kopfstecklinge. Es bilden sich dann Seitentriebe, die man abnehmen kann,

wenn sie wenigstens 20 cm lang sind. Die unteren Blättchen der Stecklinge

sollten vor dem Einpflanzen entfernt werden, da sie unterirdisch abfaulen

würden. Zum Fixieren der Stecklinge kann man einen oder mehrere flache

Steine auf die Pflanzstelle legen.

Verwendung: Wasserpest kann man in Gruppen im Aquarienhintergrund pflanzen. Frei

flutend auch in Jungfischbecken ohne Bodengrund einsetzbar.

Lichtbedarf: Je heller die Pflanze steht, desto kürzer sind die Internodien, also die

Stängelabschnitte zwischen den Blattquirlen.

Hygrophila polysperma (Indischer Wasserfreund) :

natürliches Vorkommen: Indien

Wuchshöhe: bis 50cm

optimaler Temperaturbereich: 18-30°C

pH-Toleranz : 5 - 9

Blattfarbe: grün, in nähstofreichem Boden und guter Beleuchtung rötlich

Vermehrung: Kopfstecklinge ca. 15 cm lang

Verwendung: Mittel- bis Hintergrund

Lichtbedarf: sonnig bis halbschattig

Gedüngt wird mit TetraPlant PlantaMin.

Cabomba caroliniana (Grüne Haarnixe)
Hygrophila polysperma (Indischer Wasserfreund)
Vordergrund: Lilaeopsos brasiliensis; Neben der Röhre:  Micranthemum umbrosum (rundblättriges
Cryptocoryne wendtii (grüner Wendtscher Wasserkelch)
Echinodorus Ozelot?
Bacopa caroliniana (Großes Fettblatt)
Ich weiß leider nicht, was das für eine Pflanze ist (Tipps?)
Egeria Densa (Wasserpest)

Weitere Einrichtung:

1x Große Lavasteinhöhle

3x Mittelgroße Mangrovenwurzeln (Wurden 3 Tage gewässert)

1x "Wüstenwurzel" (Ist verwurzelter als die Magrovenwurzeln und wurde 5 Tage gewässer)

3x Steine (Ich weiß nicht genau was es für welche sind. Habe sie aber abgekocht und dann nochmal bei 200°C ausgebacken)

1x Ton-Röhre (Geschätzter Durchmesser 4, 5cm)

Fluss-Kiesel (Auch abgekocht und ausgebacken)

2 Kokosnusshöhlen

Mangrovenwurzeln, Wüsttenwurzel, ein Stein und Flusskiesel
Ton-Röhre. Daneben habe ich mit Kieseln und einem flachen Stein noch eine Höhle
Lavastein

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

Juwel-Abdeckung mit zwei Leuchtstoffröhren.

Vorne: GLO SUN-GLO 30W

Hinten: GLO FLORA-GLO 30W

Beleuchtungsdauer: 12 Stunden; von 10 bis 22 Uhr

Filtertechnik:

Innenfilter: Tetra IN 1000 für Aquarien zwischen 120 und 200 Litern.

Durchfluss pro Stunde: 1000l

(Wir haben ihn allerdings nur auf zweithöchster Stufe laufen. Ich gehe davon aus, dass es so 800l die Stunde sind)

Filtermedien: Die Originalfiltermedien

Weitere Technik:

Juwel Digital-Thermometer

Tetra tec Ap50 Sauerstoffpumpe 220-240V, ca 50 Hz/3W

Heitzstab von ??? (war beim Aquarium dabei)

Heizstab und Blasen der Sauerstoffpumpe
Innenfilter: Tetra IN 1000
Juwel Thermometer (Bild ist vormittags aufgenommen worden)

Besatz

Noch nichts außer ein paar Schneckchen, die dich mit den Pflanzen reingeschlichen haben.

Aber ich schreibe hier schon mal den Besatz auf, den wir uns so vorstellen.

(Verbesserungsvorschläge werden gerne angenommen)

Kakadu-Zwerg-Buntbarsche (1m/2w) oder ein Pärchen

Entweder 12-15 Neonsalmler oder 12-15 Perlhuhnbärblinge als Schwarmtiere

8 (gestreifte) Ohrgitterharnischwelse

10 Amanogarnelen

Wasserwerte

25.01.13 (Getestet mit JBL Test-Lab beim Zoohändler um die Ecke)

Chlor: 0

ph: 7, 3

KH: 3, 5°d

GH: 8°d

Nitrit: >1mg/l

Nitrat: 25

Ammonium: Nicht nachweisbar

Hatten am Anfang mit einem ziemlich hohen GH-Wert zu kämpfen.

Die Ursache lag wohl darin, dass wir das Wasser aus der Dusche genommen haben.

Die ist wohl ziemlich verkalkt. Als wir das erkannt haben, haben wir mehrere TWW mit Wasser aus der Küche gemacht. Das ist weicher und die Werte gingen nach und nach runter.

Mit den kommenden Wasserwechseln wird er wohl noch ein wenig sinken.

Das Kranwasser aus der Küche hatte beim Stäbchentest einen wert von 7°d.

Nach der Einlaufphase ist ein wöchentlicher Teilwasserwechsel von 30-40% geplant.

Nach der Neueinrichtung und demnächst auch nach den Wasserwechseln benutzen wir

Dennerle AveraProtect Wasseraufbereiter

Futter

Haben bis jetzt:

Sera vipan Hauptfutter

Tetra Pleco Multi Wafers

Seemandelbaumblätter

Sawa Meisterklasse Feinfrostfutter Supermix mit

Roten, weißen und schwarzen Mückenlarven, Mysis, Moina, Daphnien, Cyclops, Wolffia, Spinat und Spirulina

Geplant sind:

Lebendfutterzucht: Fruchtfliegen und Artemia

Außerdem Gemüse wie Gurke oder abgebrühter Salat

Sonstiges

Die Pflanzen wachsen unheimlich schnell und kriegen schon richtig lange Wurzeln.

(Habe ich beim Umpflanzen bemerkt).

Die Temperatur liegt tagsüber um die 25°C. Nachts kühlt sie dann auf etwa 24°C runter.

Ich denke das liegt daran, dass die Leuchtstoffröhren abgeschaltet keine Wärme mehr abgeben.

Das finde ich aber in Ordnung. In der Natur ist es nachts ja auch kälter als am Tag.

Infos zu den Updates

11.01.13: Aquarium abgeholt und zu Hause erstmal leer aufgestellt.

12.01.13: Bodengrund und Kies, den Lavastein und die Tonröhre reingelegt.

Außerdem die ersten Pflanzen eingesetzt. Mangrovenwurzeln in Eimer mit warmem Wasser gelegt.

Wasser eingefüllt, Wasseraufbereiter, TetraPlant und Denitrol zugegeben.

Filter, Heitzung und Sauerstoffpumpe in Betrieb genommen.

15.01.13: Steine und Kiesel abgekocht und ausgebacken.

Alle Pflanzen noch mal umgepflanzt und neue hinzugesetzt.

16.01.13: Wurzeln, Steine und Kiesel im Becken platziert.

19.01.13: Hier angemeldet und Daten eingegeben.

Außerdem Fotos von fast allem hochgeladen. Ein paar Pflanzen-Fotos fehlen noch.

Werden morgen nachgereicht, wenn die Lampen wieder an sind :)

20.01.13: Noch ein paar Dinge hier ergänzt und verbessert (Pflanzen, Besatz, Wasserwerte, Sonstiges)

Restliche Pflanzenbilder eingesetzt.

22.01.13: Leuchtstoffröhren gewechselt. Jetzt sieht es schon viel schummriger aus als mit den grellen

Neon-Röhren.

Außerdem wurden zwei Kokosnuss-Höhlen hinten zwischen die Pflanzen gesetzt.

Hier sollen sich nach der Einlaufphase die Kakadubuntbarsche wohl fühlen.

Futterangebot durch Frostfutter-Mix ergänzt.

Mir ist ein brauner Belag auf einigen der Pflanzen und im Kies vor den Mangrovenwurzeln

aufgefallen. Ich hoffe, das sind einfach Humminstoffe aus dem Wurzeln und keine Algen oder

Schlimmeres.

Heute ist das erste mal Nitrit messbar. Haben es erst auf dem Stäbchentest gesehen, waren uns aber nicht sicher und sind nochmal mit einer Wasserprobe zum Zoo-Laden, wo Tröpfchentests angeboten werden. Der Wert liegt jetzt bei 0, 5. Ist das jetzt der Nitritpeak? Das Becken läuft doch erst 10 Tage...

23.01.13: Besatz nochmal überdacht. Die Überlegungnoch ein paar Amano-Garnelen zu nehmen steht im Raum. Oder stehen die dann zu sehr mit den Otos in Futter-Konkurenz?

25.01.13: Wasserwerte per Tröpfchentest beim Zoohändler testen lassen und hier aktuallisiert.

Der Nitritwert ist jetzt sehr hoch. Das höchste was die da messen können ist 1mg/l und das überschreiten wir.

Ammonium ist keins mehr drin. Der Händler sagte, das zeigt, dass die Bakterien arbeiten. Er hat uns aber trotzdem nochmal lebende Bakterien aus dem Kühlschrank mitgegeben. Falls der Wert in den nächsten Tagen nicht sinkt, sollen wir einen 50% Wasserwechsel machen und danach die Bakterien dazu geben.

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
~Marco~ am 20.01.2013 um 14:38 Uhr

Hallo,

und herzlich Willkommen auf EB!

Ein schönes Becken hast du dir da eingerichtet.

Ich bin die Beckenbeschreibung mal eben durchgegangen und habe nun ein paar `Infos` für dich.

Zum Bodengrund, der passt soweit. Hätte eventuell etwas dunkler sein können für die geplanten Fische, aber ok. Beim Lavagestein bin ich persönlich immer sehr vorsichtig, da es zu Verletzungen deiner Fische beitragen könnte, da es sehr rau ist. Ich habe es `früher` auch verwendet und fahre besser seit dem ich es aus meinen Becken verbannt habe!

Du sagtest, dass du anfänglich Probleme mit der Härte des Wassers hattest, dies kann auch am Manado Bodengrund liegen, der ist bekannt dafür, dass er das Wasser anfänglich aufhärtet.

Bei den Röhren solltest du dringend neue kaufen, weil alte verbrauchte Röhren algenfördernd sein können. Das wäre doch sehr schade. Amazon day und Amazon special plant von Dennerle sind zwar teure Röhren, kann ich aber wärmstens empfehlen!

Zum Besatz kann ich nur sagen, dass aus eigenen Erfahrungen herraus ein Buntbarschpärchen bei der Beckengröße besser ist. Z.B. die Kakadus und dann im Verhältnis 1m/3w!(Haremshaltung) Solltest du dich für Kakadu Zwergbuntbarsche entscheiden, solltest du auf genügend Höhlen achten, da sie Höhlenbrüter sind. Min. eine Höhle pro Fisch!

Der Rest des geplanten Besatzes geht in Ordnung. Aber vieleicht versuchst du deine Wasserwerte nochmal mit einem Tröpfchentest zu bestimmen. Diese sind wesentlich genauer und das Rätselraten beim ablesen von Stäbchentests hat ein Ende! Ist eine sehr sinnvolle Anschaffung! Und nach Bestimmung der genauen Wasserwerte kann man dann die Fische entsprechend zu den Wasserwerten kaufen. Nur als Tip. ;-)

So, das soll es erstmal gewesen sein, ich schaue bestimmt mal wieder vorbei. Bei Fragen einfach fragen!

Viel Spaß noch mit deinem Becken und hier auf EB!

LG Marco...

< 1 >

In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Lilobär das Aquarium 'Unser erstes Mal D' mit der Nummer 25524 vor. Das Thema 'Klassisches Gesellschaftsaquarium' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.

Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Unser erstes Mal D' mit der ID 25524 liegt ausschließlich beim User Lilobär. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.

Online seit dem 19.01.2013