Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.978 Aquarien, 24 Teiche und 27 Terrarien mit 159.955 Bildern und 2.255 Videos
Zwergwelsbecken von Zwergwels Fan

Aquarium Zwergwelsbecken von Zwergwels Fan

Userbild von Zwergwels Fan
Ort / Land: 
38100 Braunschweig / -
Aquarium Hauptansicht von Zwergwelsbecken

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
November 2019
Grösse:
60 x 35 x 40 = 84 Liter
Letztes Update:
21.02.2020
Besonderheiten:
Das Becken und die Technik stammen aus dem aquaproLED 84 Liter Set von Eheim.
Aquarium in der Einlaufphase - nach Einsatz der ersten Pflanzen
Jetzt sind noch die Wurzeln dazugekommen, weiterhin in der Einlaufphase
Das Myriophyllum ist fast vollständig eingegangen, dafür ist die Wasserpest eingezogen,

Dekoration

Bodengrund:
2, 5 Kilo Dennerle Deponit Mix - als Nährboden unter dem Sand

10 Kilo JBL Manado Dark - Abdeckung des Nährbodens und feiner Bodengrund im hinteren Bereich

2, 5 Kilo JBL Sansibar Grey - feiner Sand im vorderen Bereich

(Ich bin mir bei diesen Angaben nicht ganz sicher, aber ungefähr so müsste es gewesen sein.)
Aquarienpflanzen:
Erstbepflanzung:
als in vitro Pflanzen gekauft
Pogostemon erectus - Indisches Sternkraut; Wächst munter im mittleren Beckenhintergrund vor sich hin.
Myriophyllum guyana - Grünes Tausendblatt; Ist leider nach dem Anwachsen eingegangen. Eine einzige Pflanze lebt noch, wächst nun aber nicht mehr.
Micranthemum 'Monte Carlo' - Monte Carlo Perlkraut; In vier Büscheln im Vordergrund gepflanzt. Wächst gut, allerdings hab ich noch so meine Probleme es sauber zu halten. Beim Mulmsaugen reiße ich es meist versehentlich raus.
als Einzelpflanze gekauft
Echinodorus bleheri - Große Amazonasschwertpflanze: Zwei Stück, sitzen rechts und links im Hintergrund. Die linke Echinodorus war von Anfang an größer und wächst auch fleißig, die rechte ist ein kleines Sorgenkind.
Cryptocoryne wendtii 'Tropica' - Tropica Wasserkelch; Wild im Mittelgrund verteilt und wächst mehr als prächtig.
2 Aegagropila linnaei - Moosalgenbälle; Werden leider nicht ganz so gut angenommen wie gedacht, sind aber hübsche grüne Akzente.

Später dazugepflanzt:
als Bund gekauft
Egeria densa - Dichtblättrige Wasserpest; Wuchert mein Aquarium seitdem komplett zu. Ums regelmäßige Stutzen komme ich nicht herum.
als Einzelpflanze an Lavastein gekauft
Anubias nana - Kleines Zwergspeerblatt; Dümpelt so vor sich hin und wird ab und an mal von den Otocinclus angeschwommen.
eine Hand voll
Salvinia auriculata - Kleinohriger Schwimmfarn; Vermehrt sich wie bescheuert, auch hier muss ich regelmäßig abfischen. Dafür wohnt allerlei Getier in den langen Wurzeln der Schwimmpflanzen - da freuen sich die übrigen Bewohner. :)

Zusätzlich sind noch ein paar Wasserlinsen aufgetaucht, die ich mir vermutlich mit dem Schwimmfarn eingeschleppt habe. Aktuell stören diese noch nicht. Mal sehen wie es sich entwickelt.
Weitere Einrichtung: 
Wurzeln
1 x Mopani
1 x Savanna, Fingerwood o.ä.
1 x irgendeine Wurzel, die mir der Initiator des Beckens überlassen hat

Steine
2 x irgendein schlichtes, flaches Gestein, ebenfalls ein Geschenk
1 x Lavastein, den ich mit der Anubias gekauft hab

Sonstiges
1 x Höhle auf Schieferplatte, die Höhle ist aus irgendeinem Naturmaterial, ich nehme an es war mal eine Nussschale, die ich allerdings nicht zuordnen kann.

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
2 x EHEIM classic daylight (6.500 K), 12W
1 x war im Set dabei

Momentan wird nur eine Lampe über die Zeitschaltuhr geschalten, die andere schalte ich nach Feierabend ein und abends wieder aus.

Zu Beginn, als noch kein Besatz vorhanden war, lief die Beleuchtung von 08:00 bis 20:00, also 12 Stunden. Mit dem Besatz hab ich die Dauer wie folgt geändert:

08:00 - 12:00
- Mittagspause -
14:30 - 20:30

So hab ich Abends noch etwas länger was von meinem Becken. :)
Filtertechnik:
Innenfilter EHEIM aquaball 2402 - war im Set dabei
Weitere Technik:
EHEIM thermocontrol 75 W - war im Set dabei

Besatz

6 Otothyropsis piribebuy - Brauner Ohrgitterharnischwels
Beim Erstbesatz des Beckens waren nur 3 KBOs im Aquaristikladen vorhanden, etwas später zog erst noch ein Einzelner ein, woraufhin ein Weibchen gelaicht hat (die Eier waren vermutlich unbefruchtet, sie haben sich nicht entwickelt und waren ganz milchig). Anfang Januar sind noch zwei weitere Otos eingezogen. Drei Tage später hab ich wieder Eier gefunden und sieheda - nach etwas mehr als 48 Stunden sind aus 15 entwickelten Eiern mindestens 8 Larven geschlüpft. Mehr habe ich im dicht bewachsenen Becken nicht gefunden. Mit Artemiennauplien gefüttert habe ich immerhin (mindestens) eine Otothyropsis Larve zum Jungfisch bekommen, der Rest scheint leider eingegangen (verhungert?) zu sein. Mitte Februar sind weitere Eier im Becken aufgetaucht. Zuerst nur fünf Stück gesehen, habe ich nun 30 (!) frisch geschlüpfte Otothyropsis in ein Aufzuchtbecken überführt.
8 Corydoras habrosus - Marmorierter Zwergpanzerwels
Auch hier waren im Aquaristikgeschäft zuerst nur 4 habrosus vorrätig. Später habe ich die Gruppe dann noch um weitere 4 erweitert, so dass sie nun ihre endgültige Gruppenstärke erreicht haben. Ich bin gespannt, ob es bei ihnen vielleicht auch noch zu einer Zufallsvermehrung kommt.

2 Rennschnecken
3 Geweihschnecken
unzählige eingeschleppte Quellblasenschnecken
3 eingeschleppte Garnelen, irgendeine Futtergarnelenart. 2M, 1W tragend
Otothyropsis direkt nach dem Einsatz. Hier kann man wunderschön sehen, wie er den
Otothyropsis auf mit Bakterienfilm und Aufwuchs überwucherter Wurzel. Nach einem
Corydoras habrosus auf Bodengrund. Wirklich niedliche kleine Kerlchen.
Drei Otothyropsis an Wurzel.
Frisch geschlüpfte Otothyropsis an der Scheibe.
5 Tage alter Otothyropsis Nachwuchs, etwa 5mm groß.
Otothyropsis piribebuy und Corydoras habrosus direkt nebeneinander. Funktioniert
Corydoras habrosus
Eingeschleppte Garnele, vielleicht kann mir ja jemand sagen was für eine?
Otothyropsis piribebuy, weiblich

Wasserwerte

pH: ~ 7, 2
KH: 7-14 ppm
GH: ~8 ppm
NO3: ~10 ppm
NO2: 0 ppm

Werte aus dem Schnelltest. Ein Tröpfchentest wird zeitnah gemacht.

Futter

Alle 2 Tage 1 Tablette vom Sera Viformo Welsfutter.

Gelegentlich Gurke, Paprika, Brokkoli - ich teste mich noch durch.

Die Corydoras haben schon Gefallen an den Futtertabletten gefunden, bei den KBOs wird es auch so langsam. Die interessieren sich jedoch eher für Gurke oder Paprika.

In Jungfischaufzucht unregelmäßig Artemiennauplien aus eigenem Ansatz. Mehr Lebendfutter ist in der Zukunft auch geplant, da muss ich mir nur noch ein gutes Konzept überlegen.

Sonstiges

Dieses Becken ist mein erstes und somit mein Einstieg in die Welt der Aquaristik. Eigentlich hätte ich nie gedacht, dass mal Fische zu meinen Haustieren zählen werden, aber nachdem ich bei meinem Partner immer stundenlang vor seinem Barschbecken hing und seine L-Welse beobachtet habe, war schnell klar, dass ich in das Hobby mit einsteigen möchte. Daraus ist dann dieses Becken entstanden und im Großen und Ganzen bin ich damit wirklich zufrieden, auch wenn es hier und da noch Optimierungsbedarf gibt.

Infos zu den Updates

Update 21.02.20: Besatz korrigiert; Vom ersten Otothyropsis-Schlupf ist leider nur ein Jungfisch über, aber dieser ist vermutlich aus dem Schneider. Am vergangenen Wochenende sind weitere Otothyropsis geschlüpft. Was zuerst nach einer geringen Menge von fünf Larven aussah, dehnte sich schnell auf über 30 aus. 30 Larven sind in ein Aufzuchtbecken umgezogen, mindestens fünf weitere verbleiben im Ursprungsbecken zurück. Hoffentlich habe ich diesmal durch gezieltere Fütterung mehr Erfolg die kleinen groß zu bekommen.

Update 22.01.20: Pflanzentexte ergänzt, Bilder ergänzt. Heute Nacht ist ein Teil des 2. Geleges der Otothyropsis geschlüpft, einige Eier sind kurz vor dem Schlupf. Gut auf den neu hinzugefügten Bildern zu erkennen. Die Otos aus dem 1. Gelege sind munter, soweit man sie sehen kann. Gestern hab ich zwei ganz emsig durchs Becken wuseln sehen. :) Eventuell ist geplant die Jungfische zeitnah in ein separates Becken zu überführen, um ihr Aufwachsen besser beobachten zu können. Da bin ich aber noch skeptisch, da die Oto-Jungtiere als besonders empfindlich auf sich ändernde Wasserparameter gelten.

Update 19.01.20: Werte ergänzt, Pflanzen ergänzt, Bilder ergänzt, neues Hauptbild eingefügt. In der Nacht wurde das zweite Gelege der Otothyropsis platziert. Mindestens 15 Eier sind es diesmal. Außerdem sind vom ersten Gelege von vor einer Woche noch mindestens 3 lebende Jungtiere vorhanden. Erstmalig wurden heute lebende Artemien verfüttert.

User-Kommentare

Mich am 22.01.2020 um 12:51 Uhr
Servus,
herzlichen Glückwunsch zu deinen Zuchterfolgen. Wenn die Kleinen im Becken durchkommen würde ich diese nicht umsetzen. Hier ist sehr häufig der Stress des Umsetzens das Todesurteil.
Ich würde über eine dunkle Rückwand (Folie, Bastelkarton), den man nachträglich von Außen anbringen kann, nachdenken, um dem Becken optisch mehr Tiefe zu verleihen. Auch den Bewohnern würden dunkle Ecken Sicherheit geben.
Ich bin sehr gespannt, wie sich das Ganze entwickelt und wünsche dir weiterhin gutes Gelingen.
VG
Mich
Tom am 19.01.2020 um 20:48 Uhr
Hallo,
herzlich willkommen hier bei uns auf EB!
Passend eingerichtet und auch sehr gut für die Beckengröße besetzt. Dass du Nachzuchterfolge bei den Ohrgitterharnischwelsen hast, fordert mir allen Respekt ab. Da kannst du dir als Anfänger auf die Schulter klopfen.
Grüße. Tom.
< 1 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Zwergwels Fan das Aquarium 'Zwergwelsbecken' mit der Nummer 41877 vor. Das Thema 'Klassisches Gesellschaftsaquarium' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Online seit dem 15.01.2020
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel mit der ID 41877 liegt ausschließlich beim User Zwergwels Fan. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Tumblr
Pinterest
LinkedIn
XING
WhatsApp
Telegram
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarienbau
Partner für HMF-Filter
Partnershop
Wir werden unterstützt von: