Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.894 Aquarien, 25 Teiche und 23 Terrarien mit 158.668 Bildern und 2.029 Videos

Aquarium Dschungel-Lido von Denise83

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: Gesellschaftsbecken, Meerwasser, Wirbellose
Userbild von Denise83
September 2014

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
August 2013
Grösse:
71*51*65 = 200 Liter
Letztes Update:
18.02.2015
Besonderheiten:
Das Lido wurde großteils mit Holz, Pflanzen und Tieren aus zwei anderen Becken eingerichtet. Bedingt durch einen Umzug musste ich die Zahl der Becken verringern und beschloss deshalb, zusammenzulegen ;-)
Die Folie mit dem Stein/Wurzeldekor gefällt mir prinzipiell gut- allerdings ist
Bodengrund drin- Wasser marsch!
Bis das endgültige Layout stand, verging einiges an Zeit..... Der Filter musste
Direkt nach dem Einrichten: Nebel im Dschungel :-) Allerdings gewollt durch Waseraufbereiter.
Am Tag nach dem Einrichten :-)
August 2013- mit Gelbstich, aber man erkennt das Wesentliche ;-)
Juni 2014 - nach der Umgestaltung
September 2014, drei Monate nach Umgestaltung
Aquarium Dschungel-Lido
Ausschnitt Januar 2015
Aquarium Dschungel-Lido
Auch die Katzen lieben die Becken... *hihi*

Dekoration

Bodengrund:
JBL Sansibar Black: dunkel, eher grau. Würde ich das Becken nochmal einrichten, würde ich mich vermutlich für dunklen, aber braunen Bodengrund entscheiden.
Trotz allem ist der Sansibar black gut geeignet: er ist schön fein und weich, perfekt für die Panzerwelse.
Aquarienpflanzen:
Aufgrund der Beckenhöhe (da kommt wirklich wenig Licht unten an...) und dem bewusst schummrig gehaltenen Ambiente habe ich mein Augenmerk auf schattenverträgliche, unkomplizierte Pflanzen gelegt, die auch ohne CO2 gut wachsen.
Gedüngt wird mit Düngekugeln für die Cryptocorynen und Ferrdrakon.

Aufgebunden:
Anubias barteri var. nana (Zwergspeerblatt)
Bolbitis heudelotii (Kongo-Waserfarn)
Moos (wahrscheinlich Javamoos, weiß es nicht mehr genau ;-) )
Microsorum pteropus (Javafarn)

Eingepflanzt:
Cryptocoryne wendtii
Hygrophila corymbosa
Sagittaria subulata (Pfeilkraut)


Schwimmpflanzen:
Wasserlinsen (sorgen für schummriges Licht)
Hornkraut
Hydrocotyle leucocephala (brasilianischer Wassernabel)
Da ich in meinen vorigen Becken schon einiges an Wurzelholz mit Anubias barteri nana
Cryptos sind einfach toll, anspruchslos und schön
Im dichten Moos finden kleine und große Garnelen prima Verstecke und Futter
Wunderschön, das Wurzelgeflecht der Anubias
Interessant ist diese Rotalge (vermutlich Thorea sp.), die sich ohne mein Zutun angesiedelt
Weitere Einrichtung: 
Jede Menge Wurzelholz aus dem Fachhandel
Glatte, graue "Kieselsteine"
Kleine Tonröhren für die Tatias

Nachtrag September 2014: Habe einiges an Wurzelholz und auch das Lavagestein aus dem Becken entfernt. Durch die Einrichtung und wuchernde Pflanzen wirkte mir das Becken auf lange Sicht zu vollgestopft. Außerdem kam es zu vielen strömungsfreien "Schmuddelecken".
Schöne Wurzeln muss man mitunter etwas suchen.... vor allem zu einem vernünftigen
Das Lavagestein musste weichen- die Gestaltung war mir dann doch zu voll und wuchtig

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
2x 28W T5 mit Reflektoren

Zunächst hatte ich keine Reflektoren dran, allerdings ist das Becken wirklich sehr hoch und durch Bepflanzung und Wasserlinsen kommt wirklich wenig unten an. Aber zum Glück immer noch genug für die Cryptocorynen.
Filtertechnik:
Juwel Bioflow, der ist ja sowieso dabei ;-) Ich habe lediglich das Filtermaterial gegen eine Schaumstoffkartusche ausgetauscht, die in einem der vorigen Becken mit Luftheber als HMF lief. Somit hatte ich von Anfang an einen eingelaufenen Filter, der seine Arbeit ganz prima aufgenommen hat.
Weitere Technik:
Keine. Heizstab ist zwar drin, allerdings nicht an- das Becken ist durch Zimmertemperatur und Beleuchtung sowieso warm genug (üblicherweise um die 24 Grad).
Ein bisschen stopfen, ein bisschen drücken- die HMF-Schaumstoffpatrone passt tatsächlich

Besatz

Durch die notwendige Zusammenlegung verschiedener Becken setzt sich der Bestand großteils aus älteren "Resttieren" zusammen, die ihren Lebensabend in Ruhe hier verbringen sollen. Bitte die Zusammenstellung daher nicht als Vorbild nehmen, da es sich eher um Fischsuppe als eine geplante, durchdachte Zusammenstellung handelt.

Wildguppies (Poecilia reticulata) aus Thailand, unbestimmte Anzahl. Jedes Männchen sieht anders aus, tolles Balzverhalten, aktive und wunderhübsche Fische; weit weit weg von modernen Hochzuchten.

6 Pristella maxillaris (Sternflecksalmler): ruhige, unproblematische Fische.

2 Paracheirodon simulans (Blauer Neon): Diese Fische machen sich in dunklen Becken natürlich super. Auch mit der Wasserhärte kommen sie bei mir prima klar. Mittlerweile sind nur noch zwei übrig, denen man ihr Alter schon deutlich ansieht.

5 Corydoras paleatus: Leider hatten drei Tiere den Umzug nicht überstanden- es waren die einzigen Verluste und ich weiß absolut nicht, woran es lag.

6 Corydoras pulcher: Die Grundfläche des Beckens ist zwar nicht besonders groß, aber die C. pulcher sind sehr ruhige, majestätische Fische. Sie bevorzugen schattige, geschützte Bereiche. Wird gefüttert, schwimmen und stehen sie aber auch mal längere Zeit im Freiwasser und suchen Wurzeln und Pflanzen (und natürlich auch den Boden) nach Futter ab. Die Tiere sind wirklich wundervoll und ein echter Glücksgriff!

3 Tatia perugiae: Diese tollen Tiere sind, obwohl nachtaktiv, wirklich der Hammer! Die Fütterung muss natürlich erfolgen, nachdem das Licht aus ist, sonst trauen sich die schüchternen Kerlchen nicht raus. Es st jedes mal eine tolle Show, wenn die Fische herumflitzen und sich das Futter schnappen. Ihre Leibspeise sind weiße Mückenlarven, da sind sie sofort da :-) Diese Gruppe werde ich auf jeden Fall aufstocken, wenn ich mal wieder die Gelegenheit bekomme, Tiere zu erwerben.

2 Betta splendens, Weibchen: Die Fische habe ich selbst aufgezogen; sie sind jetzt über drei Jahre alt. Durch die gute Strukturierung des Beckens haben die Fische viele Rückzugsmöglichkeiten. Sie ruhen auch gerne auf den Anubiasblättern nahe der Wasseroberfläche, sind aber neben den Corys die aktivsten und neugierigsten Fische im Becken - alles muss genau untersucht und auf Fressbarkeit geprüft werden :-)

2 Stiphodon sp., aus der Not heraus in das Becken gesetzt. Supertolle Tiere, immer vorne dabei, neugierig und frech. Fressen so ziemlich alles, zupfen auch gerne an Scheibe und Einrichtung herum.

1 Ancistrus sp., Albinoform des braunen Antennenwelses. Das dicke Weibchen kommt aus einer Beckenauflösung und freut sich über die vielen Wurzelverstecke und das Grünfutter.

Garnelen: Um die 10 Amanogarnelen sowie Algengarnelen (Neocaridina heteropoda) in unbestimmter Anzahl.

Schnecken... ein paar Posthörnchen und Blasenschnecken. Durch die moderate Fütterung allerdings eher wenige.
Lecker Kürbis :-)
Bunter Besatzmix mit Sternflecksalmler, Bettamädel, Guppy, Panzerwels....
Die Bettamädels fühlen sich wohl im dichten Bewuchs nahe der Wasseroberfläche
Ein Foto aus früheren Tagen :-) Die Mädels habe ich selbst aufgezogen. Sie haten
Die Betta-Mädels sind richtige Brocken geworden :-)
Unterschiedlicher können Schwestern nicht sein ;-)
Hübsche kleine Wildguppys :-)
Corydoras paleatus
Algengarnele

Wasserwerte

Wie in dieser Gegend üblich hartes Wasser, Härtebereich 3. Laut Wasserwerken ungechlort, Nitrat liegt bei etwas über 25 mg/l. Nitrit nicht nachweisbar.
Temperatur üblicherweise um die 24 Grad, im Sommer auch mal mehr.

Futter

Eine angemessene Fütterung ist meiner Meinung nach eine der wichtigsten Komponenten der Zierfischhaltung. Ich füttere bewusst wenig verarbeitetes Futter. Zudem füttere ich nicht täglich, was sich bei der Wasserqualität bemerkbar macht und der Gesundheit der Fische keinen Abbruch tut (im Gegenteil, die meisten Zierfische sterben eher an Verfettung, als dass sie verhungern ;-)).

Lebendfutter abwechselnd:
Im Sommer: schwarze Mückenlarven aus der Regentonne
Weiße Mückenlarven
Wasserflöhe
Tubifex (besonders lecker für die Panzerwelse)
Wasserflöhe
Artemien

Für das Meerwasserbecken gibts oft selbst angesetzte Artemianauplien. Die sind bei den Salmlern der absolute Renner!

Frostfutter:
Eigentlich dasselbe wie lebend, allerdings besonders oft weiße Mückenlarven für die Tatias. Außerdem noch hin und wieder Lobstereier oder Mysis.

Für die Garnelen gibt es hin und wieder Spirulinatabs, die auch die Panzerwelse gerne anknabbern.

Für Wels, Grundeln und Garnelen auch immer mal wieder frisches Gemüse wie Kürbis und Zucchini.

Sonstiges

Wöchentlicher Wasserwechsel von mindestens 50% (meist mehr), sporadisch mit Aquadrakon EL.

Filterreinigung nur alle paar Wochen. Sobald der Wasserdurchfluss nachlässt, ist es Zeit- alles in allem ist der Filter aber wirklich wartungsarm.

Infos zu den Updates

17.09.2014: Anpassung des Besatzes, Details zur Umgestaltung und Bilder hinzugefügt.

24. 10. 2014: Bilder hinzugefügt

1.1.2015: Bilder inkl. Beschreibung hinzugefügt.

18. 2. 2015: Fischbestand aktualisiert, Foto hinzugefügt. Es ist und bleibt vorerst ein wuseliges Mixbecken, aber alle fühlen sich wohl :-)

User-Kommentare

Palu am 28.02.2015 um 15:28 Uhr
Bewertung: 10
Tolles Becken! Die Komposition ist wirklich schön.
Tom am 19.02.2015 um 09:11 Uhr
Hallo,
ich finde das Layout einfach nur mega genial. Du hast ein tolles Händchen für die Einrichtung und machst aus den gleichen Einrichtungsgegenständen und Pflanzen, die auch viele andere verwenden, etwas ganz besonderes. Toll!
Grüße, Tom.
Zebraschneggla am 02.02.2015 um 20:50 Uhr
Bewertung: 10
Hallochen!
Wow.... also... wow. Bin ganz hin und weg von deinem tollen Layout. Es wirkt wie ein Ausschnitt aus dem Überschwemmungsgebiet. Der Wahnsinn. Die Wurzeln der Anubien verstärken den Eindruck noch.
Ich komme definitiv wieder^^
LG Marion
Der Nicky am 02.02.2015 um 19:47 Uhr
Hallo Denise,
ein hammergeiles Becken hast Du dir da eingerichtet...ganz nach meinem Geschmack. Großes (Heim)kino! Super Tiefenwirkung.
Gruß Nicky
Schratze am 03.01.2015 um 12:40 Uhr
Bewertung: 10
Hallo Denise,
ein perfekt gestaltetes Becken. Der Besatz gefällt mir auch sehr gut. Egal ob Fischsuppe. Ich finde es toll.
Gruß
Schratze
< 1 2 >  
In diesem Beispiel wird die Verwendung von Produkten unserer Partner beschrieben:
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Denise83 das Aquarium 'Dschungel-Lido' mit der Nummer 27698 vor. Das Thema 'Klassisches Gesellschaftsaquarium' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Online seit dem 06.10.2013
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User Denise83. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquariumlicht
Partnershop
Wir werden unterstützt von: