Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.768 Aquarien mit 153.820 Bildern und 1.879 Videos von 18.249 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel von Ceylon

Kein Userfoto vorhanden
Aquarianer seit: 
februar 2017
Aquarium Hauptansicht von Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
12 . Juli 2017
Grösse:
120x40x50 = 250 Liter
Letztes Update:
18.08.2018
Besonderheiten:
Juli 2017 wegen Überbesatz eingerichtet;
Februar 2018 aufgelöst bzw. Umgezogen.
Fische behalten, und ins andere Aquarium gesetzt
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
(Garra Ceylonensis) im Eimer
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Januar 2018
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Gesamt Dez 17
Blauer fadenfisch
Mitte rechts Gelbblauer guppy
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Diese Rückwand wird bestimmt auch noch verändert
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Blau war mir zu intensiv mit den wuseligen zebrabärblingen
Blaue Rückwand?
Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Vor den Details
Es fehlen noch Pflanzen im Vordergrund
Auf dem Weg zum Aquarium ;)
Vorm einsetzen der Pflanzen; große Blätter von oben das wäre eine hübsche Schwimmpflanze
Gestaltung hinter dem Nebel ;)
Etwas später
Vorläufiges Resultat

Dekoration

Bodengrund:
Jbl sansibar dark 35kg (staubt anfangs stark, filterwatte notwendig )
Aquarienpflanzen:
Efeutute
Wasserfreund
Wasserpest
unbekannte Pflanzen
Kirschblatt?
Algen dez 17
Endlich schwimmpflanzen :) froschbiss
Alles schwimmt oben
Zwischen Ausläufern
Pflanzen im Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Wassernabel wird von der Wurzel aufsteigen
Pflanzen im Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Javamooshöhle
Pflanzen im Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Pflanzen im Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Schön groß
Pflanzen im Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Weitere Einrichtung: 
Steine und holz , Keramik Höhlen
Dekoration im Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Wurzelausläufer von links
Baumwurzel und bemooste Kokosnusshöhle
Haselnusszweig, Baum-und Tonhöhle
Linke Seite
Rechte Seite

Aquarien-Technik

Filtertechnik:
Innenfilter
der Filter war dabei
Filter Wassernabel efeutute
Technik im Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel
Technik im Aquarium Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel

Besatz

2 Blaue Fadenfische
7. Zebrabärblinge
3. guppys
5 bitterlingsbarben und 7 eigener Nachwuchs
2 ceylonsaugbarben
Posthorn und blasenschnecken

Wissenswertes zu Puntius titteya

Herkunft
Die Bitterlingsbarbe, oder wie sie bei Aquarianern unter ihrem wissenschaftlichen Namen Puntius titteya bekannt ist, ist eine Barbe und stammt aus Südasien, genauer aus Sri Lanka. Puntius titteya ist dort in langsam fließenden Urwaldbächen zu finden.

Haltung
Dominate Männchen von Puntius titteya zeigen vor allem zur Balzzeit eine kräftige Rotfärbung. Die Farbe kann allerdings nur bedingt als Geschlechtsmerkmal für die Unterscheidung von Männchen und Weibchen der Bitterlingsbarbe verwendet werden, da unterlegene Männchen ähnlich blass gefärbt bleiben wie die Weibchen, um Konkurrenzkämpfen aus dem Weg zu gehen.

Das Aquarium für Puntius titteya sollte mindestens 100 Liter Volumen haben und mit Pflanzen dicht bepflanzt werden.

Bitterlingsbarben fühlen sich bei folgenden Wasserwerte am wohlsten: Temperatur 22-26°C, pH-Wert 6.5-7.5, Gesamthärte 5-20°dGH.

Um die rote Färbung von Puntius titteya zu intensivieren, kann der Aquarianer Cyclops oder Artemien füttern. Bitterlingsbarben fressen aber auch alles andere gebotene Lebend-, Frost- und Trockenfutter.

Als Gesellschaft für Puntius titteya im Aquarium eignen sich andere ruhigere, friedliche Fische wie Labyrinthfische (zum Beispiel Colisa lalia). Bitterlingsbarben sollten aber auch im Gesellschaftsbecken immer in Gruppen ab mindestens 8 Tieren gehalten werden.

Haltungsbedingungen
Wassertemperatur: 22° bis 26°C
pH-Wert: 6.5 bis 7.5
Gesamthärte: 5° bis 20° dGH
Mindestaquariengröße: 100 Liter
Fadenfisch
2 Ceylon saugbarben und 6 zebrabärblinge ziehen ein
Nun sind es 10 zebrabärblinge
Kleine Freunde für die große garra ceylonensis
Ceylonsaugbarbe küsst Scheibe ;)
Die kleinen sind auch schon gut dabei :) (Garra ceylonensis )
Mittig ceylonsaugbarbe noch schüchtern
Fadenfisch auf der Flucht
Fadenfischpärchen
Bitterlingsbarben
guppy
Ceylonsaugbarbe
Fadenfisch

Futter

Gammarus
Artemia
Fertigfutter
Tabletten flocken granulat
Frost getrocknet und lebendfutter
Gemüse

Videos

Video Eindrücke Jan 18 (bitterlingsbarben, blaue fadenfische, Ceylon Saugbarben)
Video Aufregung nach dem wasserwechsel
Video Nachwuchs bitterlingsbarbe
Video Durchs Aquarium Jan 18
Video Dez. 18 Besatz blauer und orangegelber Tipps neu
Video Fadenfische Ceylonsaugbarbe
Video Gesamt Zebra- und bitterlingsbarben
Video Frisch eingerichtet

Sonstiges

Auszüge meines Blogs

Hallo liebe Aquarianer,
Ich benutze diesen Blog einfach mal um wild draufloszuschreiben, ich hoffe das ist ok.
Spannende Geschichten habe ich noch nicht zu erzählen sondern nur meinen persönlichen Weg zur Aquaristik. Vielleicht mag ja jemand in den Kommentaren seinen Weg auch beschreiben.

....So jetzt aber, Anfang des Jahres sind meine Eltern umgezogen, die eine Wand wirkte sehr leer und mir kam die Idee, dort würde ein Aquarium super aussehen. Leider kam es nicht dazu. Aber von nun an sah ich das Aquarium auf der Arbeit mit anderen Augen, es war kein Musterexemplar, aber mir wurde klar ich mag Aquarien.

Von nun an schwärmte ich von Aquarien und hoffte das mein Vater sich eins kauft. Denn ich war noch nicht bereit die Pflege zu übernehmen.
Irgendwann begann ich meinem Mann links von gebrauchten Aquarien zu schicken und wir wählten schon mal einen Standort aus.
Es dauerte aber noch eine ganze Weile bis er sagte das gefällt mir und ungesehen einen Kauf versprach. Ich machte große Augen "und wenn es uns nicht gefällt?" Also noch am selben Tag losgefahren. Das Aquarium mit "ein paar Welsen und skalaren" war weiter entfernt wie gedacht, wir waren so gespannt. 250l mit abgeschrägten Ecken und der moderate Besatz hörten sich gut an, auch wenn wir beschlossen hatten das skalare mehr Platz verdient hätten, waren dies doch die Favoriten meines Mannes.
Und wir könnten dennoch einen eigenen Schwarm auswählen, wäre ja noch Platz....dachten wir.

Uns erwartete ein Urwald aus valisnerien, große Wurzeln und dazwischen mehr Fische wie gedacht, das Wasser wurde schon abgelassen, ich versuchte mir schnellstens einen überblick zu verschaffen, was kaufen wir hier überhaupt?!
Ok egal, dass das Aquarium schon komplett besetzt ist mir gefallen die Fische :)
Wir kaufen gerade wirklich ein Aquarium Wahnsinn, wie transportieren wir das alles? Werden alle Fische heil ankommen?
"Ach ja da sind übrigens Molche die sitzen die ganze Zeit unter der Abdeckung, hier wurden wir schlecht beraten" hörte ich noch und war erschrocken über diese zarten Tiere die sich kaum rührten, das konnte nicht normal sein oder?

Wir brauchen Eimer ich möchte die Fische rausfangen und in Eimern transportieren, so wird das gemacht, warum auch nicht.

Leider hatte die Vorbesitzerin andere Pläne "wir fangen die skalare raus lassen einen teil Des Wassers drin und dort können dann die anderen Fische bleiben." Sicher gut gemeint, aber bitte NICHT NACHMACHEN beim Transport immer die Fische rausfangen! Die ersten Zweifel kamen schon nach wenigen Metern, denn natürlich schwappt das Wasser hin und her, so das der Wasserstand schwankt, zudem haben wir nicht die komplette Deko entfernt und somit Angst das die Fische erschlagen werden :( wir sind also ganz langsam und mit einem mulmigen Gefühl gefahren.
Schließlich fiel meinem Mann ein das er ja gleich weg muss und ich verfuhr mich auf der Rückfahrt.

Als ich ankam, der große Schreck, das Aquarium stand, doch um es in den 3.stock zu hieven war der Wasserstand noch einmal reduziert worden, dadurch saß einer der Fische fest, er hatte nicht genug Wasser zum schwimmen ;( ich war stocksauer und füllte panisch Wasser ins Aquarium.
Am Ende des Tages war auch dieser Schreck überwunden und schließlich schwammen "alle" Fische im Aquarium.

Zum Glück hatten wir noch nicht alles eingerichtet, denn als ich am nächsten Tag nach Hause kam erreichte mich ein Anruf. "Erschreck dich nicht die Fische sind in einer (großen) Plastikbox, das Aquarium hat einen Riss und wir suchen gerade ein neues"

Tatsächlich gelang es ein ausreichend großes Aquarium aufzutreiben, bloß das dieses ein Rechteck war. Der Unterschenkel passte nun nicht mehr richtig und die Form gefiel uns weniger, doch das wichtigste war das die Fische wieder in ein Aquarium konnten.

Ich weiß nicht mehr wann genau es war, aber wir hatten Deko und Pflanzen in einer Plastikbox untergebracht und abends hörte ich dort immer ein Gluckern, ihr könnt euch sicher vorstellen das dies sich als anntennenwels entpuppte :)
Leider haben wir auch einen Wels verloren, da nicht alle Deko in die box passte und wir ihn bei der Kontrolle leider nicht entdeckten ;(
Ich kann also nur jedem empfehlen checkt alle Gegenstände die ihr aus dem Aquarium entfernt und legt sie ruhig ein paar Tage in Wasser, dann seid ihr auf der sicheren Seite!

Trotz einiger Probleme möchte ich nicht von Aquarien mit Besatz abraten, wenn ihr euch ausreichend informiert kann dies die richtige Entscheidung sein. Doch passt auf oft ist der Besatz nicht passend und man muss hinterher Fische abgeben was nicht immer ganz einfach ist.

Ich werde gleich noch im einzelnen auf die unterschiedlichen Fische eingehen, in jedem Fall habe ich seit dem Kauf im Februar einiges dazugelernt, der Besatz war grundsätzlich nicht so schlecht (abgesehen von den Molchen) doch ist es manchmal sinnvoller weniger Arten zu wählen und dafür größere Gruppen, den Unterschied merke ich jetzt im Nachhinein.

Ach ja und keine Woche später schafften sich meine Eltern auch ein Aquarium an selbst meine Schwester hat nun ein kleines Aquarium. Wir mussten wohl den Anfang machen ;)

Zwei prachtschmerlen konnten in ein größeres zu Hause vermittelt werden, fantastische Fische, aber ich konnte mich doch nicht zu einem 500l Aquarium entschließen (traue unserem Boden nicht und als Anfänger so viel Geld investieren, wo man noch nicht weiß ob man dabei bleibt wollte ich auch nicht) dennoch werde ich sie nie vergessen, das Aquarium war auf einmal völlig verändert. Bunte freche und zugleich schüchterne Fische, die mir Kieselsteine umstapelten um an nahrungsreste zu gelangen.

Alle anderen Bewohner habe ich behalten.
Als erstes zogen die feuerbauchmolche (cynops orientalis) um. Leider waren es da nur noch zwei von vier. einer hatte von Anfang an eine Kopfverletzung und lag eines Tages neben dem Heizstab am bodengrund, vielleicht hat er sich verbrannt. Der andere ist wohl beim leeren des kaputten Aquariums im Kies gelandet. Die anderen beiden haben sich gut erholt und sind inzwischen sehr aktiv.
Es gab Zeiten da wollte ich sie abgeben, damit sie mir nicht verhungern, dann wieder war ich enttäuscht das sie nur schliefen. Inzwischen weiß ich das ich das falsche Futter hatte und 1-2mal die Woche füttern reicht. Zudem werden die süßen erst richtig munter, wenn sie auf aquatile Lebensweise umstellen. Das Aquarium darf nicht zu warm sein und der Wasserstand etwas niedriger, die kleinen bewegen sich paddelnd vorwärts und ruhen sich öfter in Pflanzen aus. Sie bevorzugen lebendfutter, und sind langsame Esser, es ist sinnvoll sie im artenbecken mit posthornschnecken zu halten.
Es wäre toll wenn sie etwas bekannter wären, denn die Haltung ist gar nicht so schwer und schon gut in 60l Aquarien möglich.

Das zusammenleben mit den posthornschnecken klappt ziemlich gut, sie vermehren sich nur begrenzt, da die molche auch einige verschlingen, finde die verschiedenen rotschattierungen schön, tja ansonsten eben typische schnecken, die sich auch mal treiben lassen :)

Mit den red fire Garnelen habe ich Probleme, nach 4 Monaten ist leider nur noch eine übrig, wenigstens habe ich ein baby finden können. Ich befürchte zum einen gab es
Häutungsprobleme und zum anderen vermute ich das die molche dies ausgenutzt haben ; ( dabei haben die süßen echt leben ins aquarium gebracht, es ist klasse ihre tänze zu beobachten oder wie sie das essen abtasten, sie leben aber teilweise sehr versteckt ;)

Nun wünschte ich mir mehr Pflanzenvielfalt und es dauerte nicht lang bis ich über Amazon ein Pflanzenpaket bestellte.
Somit hatte ich mehr als genug Vielfalt, die es im laden einfach nicht gab. Zudem habe ich sicherheitshalber einen Teil vom groben Bodengrund durch Sand ersetzt. Dies soll unter anderem für panzerwelse nötig sein.

leider konnte ich nicht allen pflanzen gerecht werden und nachdem auch einige Hölzer wieder aufschwammen entstand mehr und mehr die heutige Gestaltung. Eine der größten Herausforderungen sind die Pflanzen in der Mitte und im Kies, da dort nichts hält. Das Design eines aquariums wird immer auch von den schwimmpfaden der Bewohner geprägt, denn dort reißen sie auch mal pflanzen heraus.

Schon nach kurzer Zeit wurde die Bezeichnung lieblingsfisch geprägt. Dann hieß es immer da, der graue lange ;) denn während ich bei den meisten fischen recht schnell die passende Bezeichnung fand, war dies bei der ceylonsaugbarbe garra ceylonensis nicht ganz so eindeutig ich bin aber doch etwas stolz, das ich sie anscheinend richtig identifiziert habe. :)
dieser fisch fegt am liebsten quer durch das ganze Aquarium und macht den anderen das futter abspenstig, deshalb ist es wichtig dieses ein bisschen zu verteilen dann ist der süße überfordert und kann nicht alle stellen bewachen ;) eine höhle ist von Vorteil, auch wenn sie immer nur kurzzeitig genutzt wird. Großblättrige pflanzen werden untersucht und die Scheiben werden auch abgesaugt. Es sieht oft aus als würden die drei ihre Wohnung putzen ; ) (nach 5 Monaten hat der einzelfisch nun 2 freunde bekommen die jedoch noch kräftig wachsen dürfen)

ein ähnliches verhalten legen die otos ohrgitterharnischwelse an den Tag. Sind dabei aber etwas kleiner und ruhiger, der Vorteil ist das sie auch kleinere pflanzen abgrasen können.
der Nachteil, habe sie noch nie an dem angebotenen Futter gesehen. Diese drei waren ein MUSS ICH HABEN kauf und hätten eigentlich nicht mehr ins aquarium gedurft. Konnte ihnen beim dritten Besuch nicht mehr widerstehen. Wollte damit meinen Mann erfreuen dessen Interesse war schon merklich geschwunden; inzwischen schaut er leider nur noch sehr selten in ein Aquarium :( (seid gestern sind es 10 otos)

hier bin Ich schon beim nächsten Thema, man sollte sich darauf einstellen das es sich bei diesem Hobby um tiere handelt, somit geht man hier ein Verpflichtung über Jahre ein. Dies kann schnell zum Problem werden, wenn das interesse erlahmt und nur noch die nötigsten arbeiten ausgeführt werden.
Ich denke es ist in diesem Falle sinnvoll den Bewohnern ein gutes neues zu Hause zu suchen. Ich halte Jedoch nichts davon den besatz zu tauschen, weil er langweilig geworden ist, hier besteht die Gefahr des häufigeren Wechsels, dies sollte man keinem tier zumuten.
Ich hoffe das mein Interesse Noch lange anhält, bin ja schließlich erst seid 6 Monaten dabei (Daumendrück )

Nun zum nächsten fisch ja da kommt noch einiges, aber zur Beruhigung das schwimmt nicht alles in einem aquarium, also nicht mehr... denn eins wurde uns mit der zeit immer klarer Bei ca. 10 verschiedenen Arten kann man nicht allen fischen gerecht werden, die einzelnen Arten mussten in kleineren gruppen leben und konnten nicht ihr volles verhaltensspektrum ausleben, da die verschiedenen Zonen geteilt werden mussten.
Zudem wird das was man anfangs als bunt und abwechslungsreich wahrnimmt immer mehr zum chaos, sobald man sich intensiver mit dem hobby beschäftigt.
Wir entschlossen uns also es muss sich etwas ändern, aber wie?
Weitere fische abgeben, nachdem ich schon auf die prachtschmerlen verzichten musste wollte ich nicht. Wie soll man auch entscheiden wer gehen oder bleiben darf?

Nach 5 Monaten ergab sich dann die Chance ein günstiges aquarium im Nachbarort zu kaufen. Kurzentschlossen und trotz leiser Zweifel wurde beschlossen, das wird es.
Nach einigem hin und her Diskussionen zum Standort und Besatz zu Energiekosten und Pflege wurde mein 3. Aquarium gestartet. Dieses umfasste auch wieder 250l da ein kleineres die Möglichkeiten der Einteilung zu stark eingeschränkt hätte.

nun geht es um die puzzlebarben netzpinselalgenfresser ihr seht schon ich habe einige fische die als algenfresser bekannt sind ;) und bei diesen war tatsächlich der Plan einen leichten pinselalgenbefall einzudämmen. Einen Fisch zum Zweck anzuschaffen wird ja immer skeptisch betrachtet, ich denke man sollte nicht zu viel von dem Tier erwarten. Und immer nur kaufen, wenn sie einem gefallen. Auch ich habe lange überlegt ob ich die beiden erwerbe, da sie mir eigentlich zu groß werden (damals war das Aquarium ja schon sehr voll). Ich hätte nicht gedacht das sie mir so gut gefallen, aber sie "turtelten" gleich durchs Aquarium ;) sie sind bei mir sehr friedlich und harmonisch. Ich hoffe das sie auch ausgewachsen, mit der beckengröße klarkommen.

Stahlhelmschnecken, schlichte Eleganz ;) ich mag es einfach wie sie die aquariumscheibe abschaben; das sieht aus als hätten sie zwei Zähne. Es kann aber auch passieren das man sie wochenlang nicht sieht.

Dornaugen meine kleine versteckten Würmchen. Schlängeln sich überall durch sind meist nur abends bei der Fütterung zu sehen. Ich habe den Eindruck das sie groben Kies bevorzugen und enge verstecke ;)

Trauermantelsalmer stehen sehr schön verteilt im Aquarium und spielen ab und zu ein wenig fangen :)

Skalare hier schreib ich mehr wenn sie etwas größer sind auf jeden Fall haben Sie schon einmal abgeleicht und sofort alles aufgefuttert. Teilweise gibt es leicht zerfetzte flossen.
Sind eben gerade Teenager und man muss nun gut im Blick behalten ob getrennt werden muss.

Albino und antennenwelse raspeln Holz ab ansonsten denke ich fast jeder kennt diese schüchternen Gesellen ;)

Zebrabärblinge sehr neugierig und aufgeweckt, haben auch schon mal an der Hand geknabbert. Sehr viel im oberen Bereich und spielen mit der Strömung.

Bitterlingsbarben Pärchen beginnen miteinander zu spielen viel im Hintergrund sind bei mir noch halbwüchsig

Blaue fadenfische hatte das Glück das ich ein Männchen und meine Eltern ein Weibchen hatten. Gott sei dank verstehen sie sich super

Nach Abgabe der Skalare entschied ich mich ein Aquarium abzubauen und wollte eigentlich weitere Fische reduzieren.
Das habe ich nicht geschafft. Aber Bestände werden teilweise nicht mehr „aufgefüllt“

Infos zu den Updates

August 2018
Der Fischbestand wächst und gedeiht nun im anderen Aquarium, sogar die winzigen bitterlingsbarben konnten wir umsetzen. Es waren ca. 7 Stück. das Aquarium selbst und große Teile der Einrichtung wurden abgegeben.

Januar 2018: ein verschwundener guppy :(
Und mein erster bitterlingsbarben nachwuchs :)

Dez 2017 nach einer Woche Behandlung erholten sich die Fische zusehends. Das erkrankte Ceylon Saugbarben Jungtier hat es leider nicht mehr geschafft. Alle anderen Fische begannen wieder zu fressen, nachdem ich schon fast nicht mehr damit gerechnet hatte. Bitterlingsbarbens ausgefranzte flossen verheilten sehr schnell. Inzwischen sind zwei neue guppys eingezogen und ich habe noch 3 ausgewachsene zebrabärblinge erworben.
Es gab eine neue Lampe ;)
Zwei große Pflanzen scheinen leider einzugehen, der Wassernabel und Wasserpest sind eingegangen. Das Aquarium wirkt noch etwas lediert, aber es ist wieder gesund und munter :D

28. Oktober; krankes Garra ceylonensis Jungtier hat weiße stellen und wirkt im Vergleich leicht deformiert, scheint sich aber zu erholen.
Leider habe ich 3 Zebrabärblinge tot aufgefunden, Grund unbekannt.
Der Garra ceylonensis Oldie atmet schnell und klemmt seine Rückenflosse. Alle drei bevorzugen ruhige Plätze in filternähe.
Vielleicht habe ich mir eine pilzinfektion eingefangen?!
Wasserwechsel und seemandelbaumblätter bzw. Rinde als Sofortmaßnahme, evtl. salzbehandlung geplant.

2. August 2 ceylonsaugbarben
Und 6 zebrabärblinge
Keine weiteren Fische geplant
Pflanzen geschenkt bekommen

18.07. Beim einsetzen weiterer Pflanzen den Sand aufgewirbelt der Filter ist überfordert
19.07. Weitere 10 Kilo Sand hinzugefügt (insgesamt 35kg staubiger jbl sansibar dark)
21.07. Filterwatte eingefügt, endlich wird der Staub weniger
halb blind alles wieder eingeräumt und Pflanzen befestigt (sie bekamen schon erste gelbe Blätter)
Bilder und Video ergänzt
24.07 -25.07. Alle Fische umgesetzt
26.07. fadenfischweibchen von meinen Eltern übernommen und zum Männchen gesetzt
...Besatz wurde aufgestockt am 2. August

User-Kommentare

Ceylon am 17.12.2017 um 12:47 Uhr
Bewertung: - keine -
Alles wieder fit 💪 jetzt müssen nur noch die Pflanzen weiter wachsen. Habe ein neues Video reingestellt, dort sieht man mal die ganze Bande mit den zwei neuen guppys👍😁
der Theoretiker am 04.08.2017 um 12:46 Uhr
Bewertung: - keine -
Hallo Vanessa,
auch ich bin der Meinung, dass Du Dich auf einem guten Weg befindest, aber der niedrige Wasserstand sieht irgendwie seltsam aus. Ich glaube nicht, dass da bei höherem Wasserstand das Zimmer geflutet wird. Aquarianer Leitsatz: Wasservolumen ist durch nicht zu ersetzen außer durch Wasservolumen.
LG Matthias
Ceylon am 24.07.2017 um 20:32 Uhr
Bewertung: - keine -
Hallo
Die ersten Fische sind inzwischen eingezogen, wie findet ihr es bis jetzt? Einige Details werden sich bestimmt noch verändern. Die Baumwurzel kommt schon gut an; musste gleich mal ein Video machen ;)
lg vanessa
der Theoretiker am 20.07.2017 um 12:20 Uhr
Bewertung: - keine -
Hi Vanessa,
na da tut sich doch endlich was! Ich halte mich mit einer Bewertung noch zurück, aber wenn das mal fertig ist -wobei, ich zitiere hier mal den deutschen Staudenzüchter Karl Förster: Wer von seinem Garten sagt er ist fertig, der hat ihn nicht verdient-kommt da ein richtiges Schmuckstück auf uns zu. Das i Tüpfelchen wäre ein Besatz ohne die Otos, also ein reines Asien Becken. Vielleicht findest Du ja den Weg zur Biotopaquaristik. Was Du bisher zeigst macht jedenfalls Lust auf mehr!
LG Matthias
PS: Schön auch dass mit Dir wieder jemand den Weg zu EB gefunden hat, der sich nicht scheut, kommunikativ zu sein. Weiter so!
schmitzkatze am 14.07.2017 um 11:18 Uhr
Bewertung: - keine -
Hallo `Ceylon` ....bitte lasse uns doch mal Deinen Namen wissen.
Ich finde es gut, das Du Platz für ein weiteres 250 L AQ hast.
Bleibe doch dann beim Asiatischen Besatz und lasse die Otocinclus weg, Die Saugbarben sind ja auch Nahrungs Konkurrenz.
Ein AQ soll ein Abbild der Natur sein und kein lebendiges Gemälde, das bedeutet, das die Lebewesen, die sich darin befinden, so verhalten, wie es ihnen gefällt. Du brauchst dann keinen Fisch für die Mitte. Ich würde die blauen Fadenfische in das neue AQ einsetzen.
Die Bitterlingsbarben sind keine Schwarmfische, sondern leben in lockeren Trupps zusammen und rangeln um die Weibchen.
Verzichte auch auf große , klobige Wurzeln, die rauben nur Schwimmraum und wenn man keine Zellulose Fresser hat (wie viele L-Welse) braucht man das nicht und feine Zweige sehen immer natürlicher aus. Du kannst auch Nymphoides `Taiwan Flipper` kaufen, das ist eine sehr schöne Pflanze für Asien AQ.
Viel Erfolg !
LG MIchael
< 1 2 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Ceylon das Aquarium 'Aufgelöst 2018 Becken 33929 Wald im Nebel' vor. Das Thema 'Asien, Australien' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Online seit dem 13.07.2017
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User Ceylon. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Becken 3181
von Sterni317
250 Liter Asien, Australien
Aquarium
Nadika Sang
von miu
250 Liter Asien, Australien
Aquarium
Becken mit Melanotaenia splendida australis
von Kuller
250 Liter Asien, Australien
Aquarium
Raumteiler
von Tommarlon
250 Liter Asien, Australien
Aquarium
Artenbecken Channa Bleheri
von Harald Kästner
250 Liter Asien, Australien
Aquarium
Becken 14240
von Oliver Bartels
250 Liter Asien, Australien
Aquarium
Channa Home (nur noch als Beispiel)
von Rabunz3l
250 Liter Asien, Australien
Aquarium
Asien
von Sebastian Hodel
250 Liter Asien, Australien
Aquarium
Rhinogobius (nagoyae) formosanus
von Ferrika
250 Liter Asien, Australien
Aquarium
Becken 1494
von Paul Geuer
240 Liter Asien, Australien
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Orange Buschfisch Microctenopoma ansorgii
BIETE: Orange Buschfisch Microctenopoma ansorgii
Preis: 16.00 €
Shopping-Links:
Finde Angebote zu den in diesem Beispiel verwendeten Produkten von folgenden Anbietern:
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partner für Aquarientiere
Partnershop
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquariumlicht