Die Community mit 19.158 Usern, die 9.104 Aquarien, 29 Teiche und 31 Terrarien mit 162.774 Bildern und 2.364 Videos vorstellen!

Aquarium Orilla del rio Aufgelöst von Koehler

BlogUserinfos
Sieger Wettbewerb Mai 2012Sieger Wettbewerb Juli 2012
Userbild von Koehler
Ort / Land: 
48529 /
03.12.2012

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
August 2011
Größe:
92x41x55 = 180 Liter
Letztes Update:
26.07.2013
Besonderheiten:

Juwel Vision 180 mit gebogener Frontscheibe

Vorher
Endlich sauber =)
Grundeinrichtung
26.08.2011 noch ziemlich trübe
04.09.2011
12.09.2011
06.10.2011
24.10.2011
04.12.2011
14.01.2012
Mondlicht
21.01.2012
25.02.2012
21.03.2012
07.04.2012
10.05.2012
29.09.2012
15.10.2012

Dekoration

Bodengrund:

25kg Quarzsand Körnung : 0, 1-0, 4mm

Aquarienpflanzen:

Cryptocoryne beckettii

Handelsname: Becketts Wasserkelch

Heimat: Sri Lanka

Wuchshöhe: 15-25cm

Temperaturbereich: 22-28°C

Lichtbedarf: Halbschatten

Vermehrung: Ausläuferpflanzen

Taxiphyllum barbieri

Handelsname: Javamoos

Kategorie: Moose und Farne

Herkunft: Südostasien: Java, Malaysia, Indien

Größe: Kein Limit der Polster

Position: Wächst auf Einrichtungs- gegenständen fest

Pflanzung: Gruppenpflanze

Echinodorus cordifolius

Familie:Froschlöffel-gewächse(Alismataceae)

Kontinent:Nordamerika

Region:Mittelamerika

Wuchshöhe:20-40 cm

Breite:15-30 cm

Lichtansprüche:gering-sehr hoch

Temperatur:20-30 °C

pH-Wert:5, 0-8, 0

Wasserhärte: sehr weich-sehr hart

Wachstum:mittel

Anubia barteri nana

Herkunft: Afrika

Wuchshöhe in cm: 8 bis 12

Wuchsbreite in cm: 8

Lieferzustand in cm: 5-10

Wachstumsgeschwindigkeit: langsam, 8-10 Blätter im Jahr

Lichtbedarf: gering - mittel

pH-Bereich: 5, 5 bis 9

Härte: weich bis hart

Temperatur in °C: 22 bis 28

Vermehrung: Seitensprosse

Vallisneria tortifolia

Herkunft: Asien

Wuchshöhe in cm: 12-25

Lieferzustand in cm: 7-10

Wachstumsgeschwindigkeit: schnell, 2 Blätter monatlich

Lichtbedarf: mittel - hoch

Temperatur in °C: 22-28

Vermehrung: Ausläuferpflanze

Sonstiges: anspruchsvolle Art

Valesneria americana gigantea

Deutscher Name: Riesevallisnerie

Herkunft: Asien

Wuchshöhe in cm: 50-100

Wuchsbreite in cm: 15

Wachstumsgeschwindigkeit: schnell

Lichtbedarf: gering - sehr hoch

pH-Bereich: 6-9, 5

Härte: weich - hart

Temperatur in °C: 18-30

Vermehrung: Ausläuferpflanzen

Sonstiges: am besten in großen Aquarien und je nährstoffhaltiger der Boden, desto mehr Ausläufer werden gebildet

Ich weiss das ich mich mit der Pflanzenauswahl nicht an Südamerika gehalten habe, man möge es mir nachsehen.Für mich waren Optik und Handling der Pflanzen wichtiger und mit diesen haben ich zum grössten teil sehr positive Erfahrungen gemacht

Düngung:

Easy life pro vito und 15-20ml einmal wöchentlich

Easy life Carbo nach Bedarf

Quellen: Aquarienpflanzen.net

Wasserflora.de

Erstbepflanzung
Pflanzen im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Pflanzen im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Pflanzen im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Pflanzen im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Pflanzen im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Pflanzen im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Pflanzen im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Pflanzen im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Pflanzen im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Pflanzen im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Restmoos entwickelt sich super
Der Totgeglaubte ;)
Weitere Einrichtung: 

-3 Mangrovenwurzeln zum Teil mit Aquariensilikon zum Teil mit Schieferplatten befestigt

-Schieferstücke zu kleinen Aufbauten angehäuft ( denke daraus werden auch in zukunft Höhlen für die barsche entstehen, mal sehen was sich da so machen lässt.

Erst war eine selbstangefertigte Rückwand hinter dem Becken verbaut, diese wurde aber im Januar 2012 gegen eine 3D Mangrovenrückwand ersetzt.Diese ist ebenfalls hinter dem Becken angebracht.

Skizze
Fertiger Grundriss
Bemalt jetzt kommt der Feinschliff
neue Rückwand

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

2x 25W T8 Röhren von Juwel ( Warmlight und Daylight )

Einschaltzeit von 10-22Uhr gesteuert über eine Zeitschaltuhr

Mondlicht über 3 LED Spots von 22.00-23.00

Filtertechnik:

Aussenfilter JBL e 900

Technische Daten:

- Durchflussmenge max.900l/h (regulierbar)

- geeignete Beckengrösse 90-300l

- Leistung 15W

- Filtervolumen 7, 6l

- Filtereinsätze 1x1, 1l, 3x1, 2l

Filtermaterial:

- JBL Vorfiltermasse

Mechanisches Vorfiltermaterial aus grobem Material zu einem T-Profil zugeschnitten, um möglichst viel groben Schmutz aufnehmen zu können

-Keramikringe JBL Cer Mec

Mechanisches Filtermaterial, das jedoch durch Ansiedlung von Filterbakterien auch biologisch wirkt.Durch die Form als Ringe dient es vor allem dazuden Wasserfluss in alle Richtungen zu lenken und so eine optimale Durchströmungdes Filters zu gewährleisten.

-Filterschaum JBL Uni Bloc

Mittelporige Schaumstoffpads für effektive biologische Filterung

-JBL TorMec

Aktivtorfpellets für natürliches Tropenwasser.

-JBL Silikat Ex

Weitere Technik:

Heizstab mit Thermostat von Juwel 150W geregelt auf 26°C

CO2 Anlage:

-0, 5kg Flasche mit Dennerle Druckminderer und seperatem Blasenzähler

-Lindenholzausströmer wird ca alle 3 Monate ersetzt

-Dennerle PH Controller eingestellt auf PH 6, 8 (Regulierung von 6, 7-6, 9)

Bio Co2 Anlage vorher
Technik im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Technik im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
PH Controller
CO2 Anlage

Besatz

1/1 Apistogramma agassizii

Handelsname:

Agassiz - Zwergbuntbarsch

Herkunft:

Südamerika

Lebensraum:

Uferzone mit Höhlen und Fallaub

Größe:

Männchen ca. 10cm, Weibchen ca. 8cm

Futter:

Lebend- und Trockenfutter

Becken:

ab 80 Liter

Geschlechtsmerkmal:

Männchen werden erheblich größer als die gelbraungefärbten Weibchen

Fortpflanzung:

Höhlenbrüter, Männchen und Weibchen bewachen das Gelege

soz. Verhalten:

Die relativ friedliche Art lässt sich ohne Probleme mit anderen Fischen vergesellschaften. Paar / Harem je nach Aquariengröße

Beschreibung:

Dieser Fisch bewohnt in freier Natur Bachläufe mit Fallaubschichten. Weil es Klarwasserbäche sind, ist die Art sehr empfindlich gegen schlechte Wasserwerte. Der pH Wert ist um 6, 5; gH Wert 5-10°; Temp. 21-30°C. Im Fachhandel gehört die Art zum Standardsortiment und wird seit vielen Jahren gezüchtet. Bei der Fortpflanzung legt das Weibchen ca. 150 bis 200 Eier an ein Höhlendach, nach ein paar Tagen schlüpfen die Jungen und verbleiben am Hölenboden bis ihr Dottersack verbraucht ist. Mit frisch geschlüpfter Artemia werden die Jungfische nach verlassen der Höhle angefüttert. Mann sollte beachten, dass diese Fischgattung aus sehr nährstoffarmen Gewässern mit wenig Nahrungsangebot stammt. In Gefangenschaft sterben die meisten Apistogramma Arten an Überfütterung und ihren Folgeerscheinungen

14 x Neonsalmer (Paracheirodon innesi)

Herkunft:Südamerika; Amazonas Oberlauf, Ostperu

Lebensraum:Verschiedene Flusssysteme unterschiedlicher Breite

Beschreibung:Die farbliche Betonung dieser Schwarmfischart, die von den gehandelten Stückzahlen (viele asiatische Nachzuchten!)weltweit als die Nr. 1 gilt, liegt auf dem wunderschön glänzenden, blau-türkisfarbenen Seitenstreifen.Eine schöne optische Wirkung erzielt nur ein grosser Schwarm der ca 4cm kleinen Tiere.Geschlechtsunterschiede sind nicht einfach erkennbar doch dickere Tiere mit blassen und leicht geknickten Leuchtstrich entpuppen sich als Weibchen.Wichtig sind freier Schwimmraum und dichte Bepflanzung zum verstecken.

Zucht: Schwer

Haltung: 20-24°C (bis 28°C), pH 5-7 (5-6), Härte weich bis 20°dGH nach sorgfältiger Eingewöhnung (sehr weich, bis 2 °dGH)

Futter:Lebend und Frostfutter, Flockenfutter sowie pflanzliche Zusatzkost

Aquariengrösse ab 60cm

9 x Schmucksalmler (Hyphessobrycon bentosi bentosi)

Herkunft:Südamerika; Guayana, unterer Amazonas

Lebensraum:Klare, besonnte Abschnitte sandiger bis kiesiger Fliessgewässer

Beschreibung:Rot, rötlich oder auch beinahe durchsichtig zeigen sich dieseprächtigen, 4-5cm langen Kleinsegler am besten in Gruppen (mehrere Paare).Anstelle klassischer Schwärme bilden sich im unteren Bereich Balzreviere der sich dabei heftig umkreisenden Männchen.Weibchen sind dicker und ihnen fehlt die fahnenförmig ausgezogene Rückenflosse.Diese Salmler brauchen eine dichte, randsändige Bepflanzung und freien Schwimmraum.Leichte Strömung und dunkler Bodengrund sagen ihnen ebenfalls zu.

Zucht: Bei optimalen Bedingungen gut möglich

Haltung:24-26°C (26-29°C), pH 6-7, 5 (5, 5-7), Härte bis 20dGH (möglichst weich)

Futter:Cannivor und omnivor, LF und FF, pflanzliche Zusatzkost

Aquariengrösse: ab 60cm

10 x Panda Panzerwels (Corydoras panda)

Heimat:Südamerika. Neben- flüsse des Rio Pachi- tea, einem Zufluss des Rio Ucayalin in Peru

Kennzeichen:Länge bis 5 cm, Weibchen fülliger und mit größerer Bauch- flosse

Haltung:Kleine Gruppe (mind. 5 Tiere) in Becken mit weichem Bodengrund Unterschlupf zum Ausruhe

Futter:Abwechslungsreiche Kost: Feines Lebend-, Frost- und Trocken- futter. Mag besonders gefrorene Cyclops

Temperatur:22-26 °C

pH-Wert:6, 0-7, 5

Gesamthärte: 2-19 °dGH

Beschreibung:

Corydoras panda

Die natürliche Heimat des Panda-Panzerwels erstreckt sich hauptsächlich auf sandige Gewässerbereiche in Flüssen des peruanischen Amazonas, z.B. Rio Pachitea, einem Zufluss des Rio Ucayali. Beide Geschlechter werden annähernd 5 cm lang, wobei das Männchen deutlich schlanker bleibt und eine kleinere Bauchflosse als das Weibchen besitzt. Die allgemeine Färbung dieser Spezies ist Beige. Auffällig sind ein durch das Auge verlaufendes schwarzes Band und ein ebenso schwarzer Fleck am Schwanzstiel. Mit diesem Kleid erinnert der Panzerwelse an einen Pandabären. Die Haltung dieser geselligen Tiere erfolgt am besten in einer kleinen Gruppe. Der Bodengrund des Aquariums sollte feinsandig und ohne scharfe Kanten sein, damit sich die Tiere beim Gründeln nicht die empfindlichen Barteln verletzen. Neben Freiflächen im Vordergrund, schafft man mit einer dichten Randbepflanzung u. ein paar Moorkienwurzeln auch Bereiche, die ihnen einen sicheren Unterschlupf gewähren. Außerdem benötigt der Corydoras panda sauerstoffreiches u. gut gefiltertes Wasser, ein regelmässiger Wasserwechsel sollte daher gegeben sein. Zur Vergesellschaftung eignen sich z.B. kleine Salmler oder einige Zwergbuntbarsche.

x Anentome helena

Quellen:Buntbarschfreunde.de

aqua-spider.de

aqua4you.de

Der König
Pandas
Und seine Gattin
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Schau mir in die Augen Kleines =)
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Gemeinsames Schlemmen
Reges Treiben
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Pärchentrip
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Der neue Herr des Hauses
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Nachwuchs
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Gemeinsam auf Streifzug 03.03.2012
18.04.2012
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
So ab hier kommen die Bilder mit der neuen Kamera
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Besatz im Aquarium Orilla del rio Aufgelöst
Toben im Laub =)

Wasserwerte

Temperatur:26°C

PH:6, 5

GH:6

KH:4

NO2:n.n.

NO3:10mg/l

NH3:0mg/l

NH4:0mg/l

FE:0, 1mg/l

PO4:0, 5mg/l

CU:0mg/l

Gemessen mit Sera Aquatest

Wasserwechsel 30% wöchentlich

Futter

Frostfutter: Artemia, Daphnien, Mückenlarven schwarz und weiss, Tubifex

Lebendfutter: Schwarze und weisse Mückenlarven, Tubifex, Artemia

Trockenfutter: Flockenfuttermischung von Sera, Artemia, Tubifex, diverse Cichlidengranulate

Tabs: Organix Kelp Tabs, Sera Wels Chips

Füttere nach keinem festen Plan von Zeit zu Zeit lege ich einen Fastentag ein und versuche ansonsten das ganze möglichst abwechslungsreich zu gestalten.Habe angfangs alle 2 Tage gefüttert als nur die beiden Barscharten im Becken waren, habe diese jedoch mit Einzug der beiden Schwärme aufgegeben.

Sonstiges

Verhalten

Apistogramma Agasszii

Mein neuer Bock bewohnt noch nicht alzulange das Becken jedoch zeigt er von anfang an ein völlig anderes Verhalten als mein vorheriger Bock.Bei Barschen kann man ja durchaus öfter von "Persönlichkeiten" sprechen.Er ist generell sehr neugierig und nähert sich genau wie das Weibchen der Beckenscheibe sobald man sich nähert.Auch beim Wasserwechsel sind die beiden immer mitten im Geschehen und stürzen sich in das einströmende Wasser und auch beim Pflanzenkürzen ist von einem Sicherheitsabstand nichts zu sehen =).Beim Fressen sind beide zu meiner Überraschung sehr zurückhaltend und lassen den anderen Bewohnern den Vortritt.Der Bock hat von Beginn an wesentlich mehr gebalzt und stellt bei jeder annäherung zu seiner Dame alle Flossen auf um sich möglichst prächtig dazustellen, was beim vorigen Bock so gut wie garnicht zu beobachten war.Ich könnte mir vorstellen das es daran liegt, das ich die ersten beiden bereits als Pärchen zusammen erworben habe und sie als Paar bereits im Handel zusammen waren.Andere Beckenbewohner werden vom neuen Bock des öfteren mal in die Schranken gewissen wobei es nie ernste Attacken gibt, dieses Verhalten war bei seinem Vorgänger auch nicht zu beobachten.

Neonsalmler

Als meine Gruppe zu Beginn eingezogen ist war zunächst das typische Gruppenverhalten zu beobachten .Als jedoch die Eingewöhnunngsphase vorbei war teilte sich die Gruppe sehr schnell auf und von einem Schwarm ist seitdem nichts mehr zu beobachten.Sie mischen sich unter die Schmucksalmler und man neigt schnell dazu ihnen nicht mehr soviel aufmerksamkeit zu schenken wie anderen Bewohnern.Als ich jedoch angefangen habe an diesem Verhaltensmuster zu arbeiten habe ich auch sie wieder verstärkt ins Auge gefasst und wurde auch des öfteren belohnt.Zum Teil wirkt es so als wenn sich kleine Trupps von 2 bis 3 Tieren bilden welche aber nur für eine begrenzte Zeit zusammen bleiben.Es finden kleine Verfolgungsjagden und Scheinattacken untereinander statt über dessen genauen Sinn ich mir nicht sicher bin und ob es mit dem Geschlecht zusammenhängt.Bei der Fütterung sind die Neons immer ganz vorne mit dabei und versammeln sich bereits beim öffnen des Deckels unter des Wasseroberfläche.Auch beim Reinigen und Wasserweschel sind sie weder schreckhaft noch ängstlich sie wirken eher desinteressiert und lassen sich nicht beeindrucken.Es würde mich interressieren ob eine Schwarmbildung bei grösserer Anzahl stattfinden würde oder ob es andere Gründe hat wie zum Beispiel keine Fressfeinde.

Schmucksalmler

Diese Tiere zeigen bei mir ein ausgeprägtes Gruppenverhalten und eine strenge Herachie in der zwei ausgewachsende Männchen das Geschehen bestimmen.Es kommt öfter zu kleinen Machtrangeleien die aber ziemlich schnell wieder vorbei sind .Die Gruppe verteilt sich auch schonmal im Becken, wenn jedoch sich jemand dem Becken nähert oder eine ungewohnte Situation auftritt stehen sie wieder dicht zusammen.Auch wenn das Licht erlischt begeben sie sich geschlossen als Gruppe ins Pflanzendickhicht und verbringen dort die Nacht.Beim Fressen sind die Schmucksalmler mit Abstand die rabiatesten im Becken und es kommt auch öfter vor das sie beim schnappen nach Futter die Wasseroberfläche mit Sprüngen durchstossen.Seltsamerweise sind sie entgegen dem was man vermuten könnte beim Arbeiten im Becken und beim WW sehr schreckhaft und flüchten panisch.Die Schmucksalmler sind alles in allem die Troublemaker in meine Becken die immer für Aktion und schnelle Bewegungen zu haben sind.

Panda Panzerwels

Meine Pandas sind immer in Trupps unterwegs wobei es meistens 2 kleine Gruppen sind.Sie verharren Tagsüber des öfteren reglos auf der Stelle und berühren dabei nur mit den Spitzen ihrer Brustflossen den Grund.Richtig aktiv werden sie bei der Fütterung und auch längere Zeit danach wird der Sand durchwühlt auf der Suche nach Resten.Sie lassen sich von anderen Beckenbewohnern nicht bieindrucken und es scheint fast so als wenn sie sie ignorieren.Auch bei der Beckenreinigung lassen sie sich nicht aus der Ruhe bringen und beim Bodenabsaugen muss ich aufpassen das sie nicht in den Schlauch geraten, da sie keine Anstalten machen bei Seite zu schwimmen.

Anentome helena

Ja sie kriecht halt ;) Nein im Ernst. Wer sich einmal etwas Zeit für diese Tiere nimmt wird feststellen, das es sich durchaus lohnt wenn diese kleinen Jäger mit ausgefahrenem Rüssel durch das Becken gleiten.Ich habe eine grössere Anzahl dieser Tiere, wobei ich mit 6 begonnen hatte der Rest sind eigene Nachzuchten. Was ich bei diesen Tieren am beeindruckensten finde ist ihr Geruchssinn! Sobald das Grundfutter für die Welse ins Becken gegeben wurde, dauert es nicht mehr lange und man kann beoachten wie die Kriecher aus allen Ecken herbeigeschnellt kommen um ihren Teil vom Kuchen zu erhaschen.

--------------------

Das Becken haben ich günstig erworben.Es war mit einem HMF und rückwandplatten verklebt, welche ich in stundenlanger fummelarbeit entfernt habe.Das Becken soll einen kleinen südamerikanischen Flussuferabschnitt dastellen.Möchte viel mit Wurzeln arbeiten.

Möchte mich auch auf diesem Weg bei allen hier bedanken die mir bei den Anfängen vor ca einem Jahr mit Rat und Tat zu Seite gestanden haben und es noch heute tun, eine tolle Plattform hier.Hervorheben möchte ich hierbei jedoch Jürgen Vetter und den Guru Flo die immer ein offenes Ohr hatten und mir den ein oder anderen Tip gegeben haben.Auf diesem Weg nochmal besten Dank =)

Freue mich natürlich jederzeit über Kommentare, Anregungen und auch wenn jemand Kritik ausüben möchte kein Problem aber bitte immer sachlich bleiben

Infos zu den Updates

20.04.2012

Leider sind aus irgendeinem Grund alle Updates seid dem 16.09.2011 gelöscht worden :(

Von daher habe ich den Rest auch entfernt, hatte sich eh schon einiges angesammelt.Ist zwar schade aber weiter gehts.

10.05.2012

Habe mal etwas Laub in Form von zerkleinerten Seemandelbaumblättern eingebracht und im Sand verteilt.Es hat sich nicht nur von der Optik her gelohnt auch durch das Verhalten der Tiere ist ein völlig anderes, werde darauf noch näher eingehen.

Neues HB, neues Bild Besatz

01.06.2012

Ach du Sche... :D

Da will man mal eben gucken wer diesen Monat auf dem Treppchen steht und dann das !

Einfach nur geil, ich habe überhaupt nicht damit gerechnet, gerade weil ich im mom soviel um die Ohren habe das ich hier gar keine Updates diesen Monat unterbringen konnte.

Vielen vielen Dank an jeden der seine Stimme hiergelassen hat, es freut mich riesig.

12.07.2012

Heute bei der Volkszählung festgfestellt das zwei Neons fehlen :( , die Überreste hat wohl die Schneckenarmee vernichtet

20.07.2012

Da meine PH-Elektrode wohl nicht mehr so ganz einwandfrei arbeitet habe ich erstmal umgestellt auf Nachtabschaltung über Zeitschaltuhr

02.08.2012

Heute aus dem Urlaub zurück gekommen und dann so eine tolle Überraschung =)

Ich danke jedem der seine Stimme hiergelassen hat und freue mich riesig über die zweite Medaille für dieses Becken.

14.08.2012

In letzter Zeit leichte Probleme mit Cyanos, habe die Beleuchtungszeit erstmal runtergefahren

22.08.2012

Habe heute wieder einmal die Panzerwelse beim balzen beobachtet, habe jedoch nie Eier geschweigeden Jungtiere gesehen.Werde weiter beobachten aber ich denke es gibt auch andere Interessenten ;)

12.09.2012

Da durch verdreckte Schläuche die Filterleistung stark nachgelassen hat werde ich diese heute ersetzen

29.09.2012

So aus dem Urlaub wieder da und deshalb auch maö wieder ein Update.

Das Becken läuft echt klasse und die Vallis suchen sich neue Wege.Durch andere Seemandelbaumblätter habe ich eine stärkere Trübung des Wassers, was mir besser gefällt.Von Cyanos keine Spur mehr

Neues Hauptbild

15.10.2012

Neues Hauptbild

30.10.2012

So heute endlich mal wieder ein bisschen Zeit gefunden und da die neue Kamera eingetroffen ist habe ich gleich mal ein paar neue Bilder unter Besatz eingestellt, muss allerdings noch etwas üben und mich in die Materie Spiegelreflex einarbeiten ;)

07.11.2012

Leider ist heute völlig überraschend mein Agassiziibock verstorben und es hat mich echt getroffen, da es ohne jedes Voranzeichen kam :(

29.11.2012

Habe heute mal ordentlich Buchen und Eichenlaub beim WW hinzugegeben.Bilder folgen natürlich

03.12.2012

Neues Hauptbild und neues Bild von Panzerwelsen im Laub

17.12.2012

Die Schmucksalmler und die Pandas haben bei Julien ihr neues Zuhause gefunden, worüber ich sehr froh bin. Nächste Woche werden die Neons ihr neues Zuhause beziehen und dann wird das Becken aufgelöst.

23.12.2012

So die letzten Neons haben ihr neues Zuhause bezogen und das Becken ist aufgelöst worden.

In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Koehler das Aquarium 'Orilla del rio Aufgelöst' mit der Nummer 20451 vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Orilla del rio Aufgelöst' mit der ID 20451 liegt ausschließlich beim User Koehler. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 04.08.2011