Die Community mit 19.126 Usern, die 9.087 Aquarien, 27 Teiche und 31 Terrarien mit 162.448 Bildern und 2.335 Videos vorstellen!

Aquarium eine lange Geschichte... von Paul B.

Beispiel
Aquarianer seit: 
seit Schülerzeiten mit vielen Unterbrechungen
Aquarium Hauptansicht von eine lange Geschichte...

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
11.09.2013
Größe:
120 x 80 x 70 cm = 675 Liter
Letztes Update:
31.12.2013
Besonderheiten:

Das Aquarium ist aus 12mm Glas mit schwarzem Silikon verklebt. Bodenbohrungen sind nicht vorhanden.

Das Becken steht auf einem 25 x 25 mm Stahlrohrgestell, unter dem Gestell eine 10mm Siebdruckplatte, auf der Unterseite mit Teppichboden beklebt um Unebenheiten in den Bodenfliesen auszugleichen. Auf dem Rohrgestell befindet sich eine 20 mm Spanplatte darauf eine Styroporplatte mit 10 mm Dicke. Die Rückwand und die linke Seitenscheibe sind mit einer schwarzen Folie beklebt und mit 10mm Styroporplatte isoliert.

Im Schrank daneben befindet sich die Technik, Filter, Schaltuhr etc. Der Schrank ist oben offen und in die Abdeckung mit einbezogen. Das ersparte mir Bohrungen durch den Schrank für die Filterschläuche und die Kabel zu den Heizungen und der Beleuchtung. Auch ist die Elektrik und der Filter dadurch von vorn und von oben zugänglich.

Der Schrank und die Verkleidung des Gestells wurden von der Fa. ELS in Freren angefertigt.

Die Abdeckung wurde von der Fa. Aquarienbau Enningerloh nach meinen Wünschen gebaut.

Die Kiesblende ist selbstgefertigt.

so fing es an, die defekte Scheibe ist raus
das alte Silikon entfernt, saubermachen ...
... fertig. jetzt heißt es warten
Probefüllung aus der Regentonne
so sollte es erst stehen
eindeutig der bessere Standort, Einrichtungsphase...
Erstbepflanzung
Ansicht linke Seite, das Wasser ist noch leicht trüb
der Schrank von innen, die Technik ist im Schrank oben links untergebracht
unter dem Becken ist viel Platz für nicht gebrauchtes Deko-Material und Zubehör
Gesamtansicht
die `Bodentruppe` ist eingezogen
Frontansicht
Frontansicht 06.10.2013
Frontansicht 13.11.2013
Mondlicht

Dekoration

Bodengrund:

ca. 10l JBL Mando, darauf ca. 10 Kg feiner Aquariensand (Restbestand aus dem Aquarium meiner Frau) , darüber beigefarbiger feiner Kies Körnung zwischen 0, 1 bis 3 bis 4 mm. Der Aquariensand ist einfach zu hell!

Das ganze in der Höhe von 8 bis 10 cm im Vordergrund bis ca. 15 cm im Hintergrund.

Unter dem Ganzen befindet sich eine 10 mm dicke Lage Styropor.

Aquarienpflanzen:

Riesen-Vallisnerie (Vallisneria gigantea)

Wuchshöhe: 50 - 150 cm

Vallisneria americana (gigantea) ist eine unproblematische und schnellwachsende Pflanze für große Aquarien. Die Blätter werden in den meisten Aquarien so lang, dass sie auf dem Wasser fluten. Deshalb muß man die Pflanze beschneiden, damit sie nicht zu viel Schatten wirft. Die zähen kräftigen Blätter werden normalerweise nicht von pflanzenfressenden Fischen gefressen. Wird einfach über Ausläufer vermehrt, die bei einem nährstoffreichen Bodengrund sehr zahlreich entstehen.

Gewöhnliche Wasserschraube (Vallisneria spiralis "Tiger")

Wuchshöhe: 30 - 50 cm

Vallisneria spiralis ist eine "klassische", seit den Anfangszeiten der Aquaristik bekannte Aquarienpflanze. Sie kommt in Afrika, den wärmeren Teilen Europas (z.B. Italien) und wahrscheinlich auch in Vorderasien in stehenden und fließenden Gewässern vor, breitet sich in Europa aber auch in den nördlicheren Gebieten aus. Carl von Linné beschrieb diese Unterwasserpflanze 1753 als erste Art der Gattung Vallisneria. Er bezog sich mit dem Artnamen "spiralis" nicht etwa auf spiralig gedrehte Blätter, sondern auf den Blütenstängel, der die weibliche Blüte trägt. Während des Blühens schwimmt diese an der Wasseroberfläche, nach dem Verblühen dreht sich der Stängel spiralig ein und zieht dadurch die Blüte herab. Dies ist auch bei allen anderen Vallisneria-Arten der Fall.

Breitblättrige Schwertpflanze (Echinodorus bleheri)

Wuchshöhe: 20 - 50 cm

Echinodorus bleheri gehört zu den meistverkauftesten Aquarienpflanzen, weil sie anspruchslos, schön und leicht zu züchten ist. Ein nährstoffreicher Bodengrund fördert das Wachstum, doch man muß die Pflanze einkürzen, damit sie nicht zu viel Schatten wirft. Kommt auch in schwach beleuchteten Aquarien zurecht, da sie selbst zum Licht wächst. Eine genügsame und einfache Solitärpflanze für Anfänger und erfahrene Aquarianer mit einem etwas größeren Aquarium. Wird auch unter dem Handelsnamen 'Paniculatus' angeboten.

Mauritius-Graspflanze (Lilaeopsis mauritiana)

Wuchshöhe: 5 - 10 cm

Diese Lilaeopsis-Art benötigt weniger Licht als Lilaeopsis brasiliensis. Der Eigentümer von Tropica, Holger Windeløv, fand sie 1992 auf Mauritius. Die Höhe der Pflanze und der Abstand zwischen den Blättern hängen von der Beleuchtungsstärke ab. Je mehr Licht, desto niedriger die Pflanze und desto dichter die Blätter. Die Ausläufer breiten sich im Aquarium aus. Wenn man sie in einen Topf oder zwischen Steine o.ä. pflanzt, wird der Wuchs dichter. Sollte wie Lilaeopsis brasiliensis gepflanzt werden.

Schmalblättriges Papageienblatt (Alternanthera reineckli "Pink" (rosefolia)) Wuchshöhe: 25 - 50 cm

Die violetten Blattunterseiten der Alternanthera reineckii 'Bronze' bilden einen wirkungsvollen Kontrast zu den vielen grünen Pflanzen, besonders wenn sie in Gruppen gepflanzt wird. Eine hohe Lichtintensität fördert die rote Färbung der Blätter. Die meisten Alternanthera-Arten sind schwierig im Aquarium, doch diese Art ist recht anspruchslos. Sie läßt sich einfach vermehren, indem man den Kopfsteckling in den Bodengrund pflanzt. Dadurch erhält auch die Mutterpflanze ein buschigeres Aussehen, da sie anschließend mehrere neue Seitentriebe bildet.

Hygrophila corymbosa "Siamensis" Wuchshöhe: 15 - 40 cm

Unter Wasser sind die Blätter hellgrün und sitzen dicht. In offenen Aquarien wächst Hygrophila corymbosa 'Siamensis' gerne über den Wasserspiegel hinaus u. bildet blaugrüne Blätter und kleine blaue Blüten. Sie wächst schnell und die Sproßspitzen müssen oft eingekürzt werden wenn man die Pflanze submers halten will. Eine sehr genügsame Pflanze, die sich gut für Anfänger eignet.

Quellen: www.aquariumguide.de und www.flowgrow.de

und eine Moosart ( bei meiner besseren Hälfte gemaust :) ) die ich nicht kenne.

Die Beplanzung wird sich mit Sicherheit im Laufe der Zeit noch ändern und dem Kontinent angepasst werden.

Welches Moos ist das??
Weitere Einrichtung: 

etliche Steine, die zu einem kleinen Wall mit Spalten und Höhlen aufgestapelt wurden, der sich fast diagonal durchs Becken zieht.

selbstgesuchte Baumwurzeln, die mittels Drahtbürste gereinigt wurden.

Danach wurden sie mit fast kochendem Wasser überbrüht, anschließend gewässert. Bevor die Wurzeln in's Becken kamen wurden sie nochmals mit heißem Wasser gereinigt.

Trotz wässern zeigen sie immer noch aufsteigende Tendenzen, denen ich mithilfe einiger Steine entgegen wirke.

ein Teil der Wurzeln und Steine
der Kollege zeigt noch aufsteigende Tendenzen

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

selbstgebaute LED-Beleuchtung (Stripes, 60 LED's/m ). Die Beleuchtung ist in 6 Stränge a´1m Länge aufgeteilt, jeweils einmal kaltweiß (6000 K) und warmweiß (3500 K).

Die Leisten werden paarweise von vorne nach hinten in einem Zeitraum von 30 Min über eine Schaltuhr eingeschaltet. Abends dann in umgekehrter Reihenfolge wieder ausgeschaltet.

Beleuchtungszeit ist von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr.

Mondlicht, bestehend aus einem 30cm Reststreifen der LED-Beleuchtung, blaues Licht mag ich nicht. Eingeschaltet von 21.45 Uhr bis 24.00 Uhr und Morgens von 9.00 Uhr bis 10.00 Uhr.

Filtertechnik:

Die Filterung besteht aus einem HMF, Filtermatte 5cm dick, 20ppi, als Vorfilter

für einen EHEIM professionel 3 600

Pumpenleistung ca.: 1.250, 00 l/h

Förderhöhe bis ca.: 1, 80 m

Leistungsaufnahme: 16 Watt

Filtervolumen: 6, 00 l

Vorfiltervolumen: 0, 50 l

Behältervolumen: 9, 20 l

Filtermaterial: Bestückung wie vom Hersteller mitgeliefert

Schaun wir mal, ob der Filter reicht, oder noch ein zweiter dazu kommen muss.

Weitere Technik:

Denerle Bodenfluter 75W

Heizstab 300W

Der Heizstab befindet sich hinter dem Mattenfilter.

Geregelt werden die Heizungen über zwei externe Thermostaten, d.h.: der Thermostat für die Bodenheizung ist auf 27° eingestellt, das Thermostat für den Heizstab auf 25°.

Der Heizstab selber ist auf 26° eingestellt.

Abends, ca. 15 Minuten nach dem das Licht aus ist wird die Regelung des Heizstabes über eine Schaltuhr auf den externen Thermostaten umgeschaltet und Morgens dann, kurz bevor die 1.Stufe der Beleuchtung angeht wieder eingeschaltet. Dadurch erreiche ich eine Nachtabsenkung von ca. 1° C und habe die zusätzliche Sicherheit, dass die Wassertemperatur nicht zu weit absinken kann.

Die Bodenheizung wird Nachts komplett abgeschaltet und erst Morgens mit der Beleuchtung wieder eingeschaltet.

Die Temperaturregelung, links Bodenfluter, rechts Heizstab
Schaltuhr, Relais, Klemmleisten, Steckdosen sind in Brüstungskanälen untergebracht
rechts im Bild, die Steckerleiste für die Beleuchtung, da nur 12V (Schutzkleinspannung)
die Beleuchtung, LED-Stripes in Alu-Profilen
ein nützliches Werkzeug, vermeidet nasse Hände und Arme :)
Pflanzenzange...
... und Schere

Besatz

15 marmorierte Panzerwelse (Corydoras paleatus)

Heimat:

Südamerika. Argentinien, Brasilien und Uruguay im Rio Parana und Río de la Plata.

Kennzeichen:

Länge 6-7cm, Weibchen größer und fülliger.

Haltung:

Gruppe von mind. 5 Tieren in Becken mit weichem Bodengrund und Unterschlupf zum Ausruhen.

Temperatur:

20-26 °C

pH-Wert:

6, 0-7, 5

Gesamthärte:

2-19 °dGH

20 Glühlichtsalmler (Hemigrammus erythrozonus)

Heimat:

Südamerika. Schattige Gewässerbereiche des Essequibo River in Guyana.

Kennzeichen:

Länge bis 4 cm, Männchen etwas kleiner und schlanker als die Weibchen.

Haltung:

Schwarmfisch (8-10 Tiere). Becken mit dichter Vegetation, aber auch Freiraum zum Schwimmen.

Temperatur:

24-28 °C

pH-Wert:

6, 0-7, 8

Gesamthärte:

5-12 °dGH

1 Paar Schmetterlingsbuntbarsche (Mikrogeophagus ramirezi)

Heimat:

Südamerika. Ruhige pflanzenreiche Savannengewässer in Venezuela und Kolumbien.

Kennzeichen:

Länge bis 5 cm, Männchen mit längeren Rückenflossen. Weibchen mit violett-rotem Bauch.

Haltung:

Paarweise. In Becken mit dichten Pflanzengruppen, die den Tieren Unterschlupf bieten.

Temperatur:

24-28 °C

pH-Wert:

6, 0-7, 2

Gesamthärte:

5-15 °dGH

1M/2W Glänzender Zwergbuntbarsch (Nannacara anomala)

Heimat:

Südamerika. Guyana. Ruhigen Gewässer mit dichtem Pflanzenwuchs.

Kennzeichen:

Länge 6-9 cm, Männchen größer, intensiver gefärbt u. mit etwas spitzer auslaufenden Flossen.

Haltung:

Paarweise in gut bepflanzten Becken mit vielen Versteckmöglichkeiten, Steingruppen und Wurzeln.

Temperatur:

22-27 °C

pH-Wert:

6, 0-7, 5

Gesamthärte:

5-19 °dGH

1M/2W Kakadu Buntbarsche (Apistogramma cacatuoides)

Heimat:

Südamerika. Flache Bereiche in kleinen Fließgewässern des peruanischen Amazonas.

Kennzeichen:

Länge bis 9 cm, Männchen attraktiver gefärbt und größer. Männchen bis 9 cm, Weibchen bis 5 cm.

Haltung:

Ein Männchen mit mehreren Weibchen pflegen. Bepflanzte und dunkel gehaltene Becken mit Höhlen.

Temperatur:

24-27 °C

pH-Wert:

6, 0-7, 5

Gesamthärte:

5-19 °dGH

3 Guppymännchen, 6 Guppyweibchen (Poecilia reticulata)

Heimat:

Südamerika. Gewässer in Guyana, Venezuela, Barbados, Trinidad und Nordbrasilien.

Kennzeichen:

Länge 3-5 cm, Weibchen dickbäuchiger und deutlich größer als die Männchen.

Haltung:

Als Gruppe (mehr Weibchen als Männchen) in teilweise dicht bepflanzten Becken.

Temperatur:

18-28 °C

pH-Wert:

6, 8-8, 0

Gesamthärte:

10-30 °dGH

15 Blutsalmler (Hyphessobrycon eques)

Heimat:

Südamerika. Südlicher Amazonas. Rio Guaporé, Rio Paraguay in Brasilien. Pflanzenrei- che Gewässer.

Kennzeichen:

Länge 3-4 cm, Weibchen etwas blasser und fülliger (runder und höher).

Haltung:

Kleiner Schwarm in gut bepflanzten, dunkel gehaltenen Becken. Torffilterung empfehlenswert.

Temperatur:

22-28 °C

pH-Wert:

6, 0-7, 5

Gesamthärte:

5-25 °dGH

15 Ohrgitter-Harnischwelse (Otocinclus hoppei)

Heimat:

Südamerika. Amazonas-Einzug. Bäche mit starkem Pflanzenbewuchs.

Kennzeichen:

Länge 4 bis 5 cm, Weibchen etwas länger und fülliger.

Haltung:

Eine Gruppe von mindestens 5 Tieren in gut bepflanzten Becken.

Temperatur:

23-27 °C

pH-Wert:

6, 0-7, 8

Gesamthärte:

2-18 °dGH

Quelle: http://www.aquariumguide.de

Besatz im Aquarium eine lange Geschichte...
Marmorierter Panzerwels (Corydoras paleatus)
Glänzender Zwergbuntbarsch (Nannacara anomala)
Glänzender Zwergbuntbarsch, Weibchen mit Gelege
Glänzender Zwergbuntbarsch (Nannacara anomala) Männchen und Weibchen am Gelege
Kakadu-Zwergbuntbarsch (Apistogramma cacatuoides)
Kakadu-Zwergbuntbarsch (Apistogramma cacatuoides)
Kakadu-Zwergbuntbarsch Weibchen (Apistogramma cacatuoides) mit Nachwuchs
Schmetterlingsbuntbarsch (Mikrogeophagus ramirezi)
Schmetterlingsbuntbarsch (Mikrogeophagus ramirezi)
Schmetterlingsbuntbarsche beim ablaichen
Schmetterlingsbuntbarsche beim ablaichen
Blutsalmler (Hyphessobrycon eques)
Glühlichtsalmler (Hemigrammus erythrozonus)
Ohrgitter-Harnischwels (Otocinclus hoppei)
Schmetterlingsbuntbarsch M/W und Kakadumännchen

Wasserwerte

ph: 6, 8

kh: 6° dh

gh: 7° dh

No2: 0, 0 mg/l

No3: 10, 0 mg/l

Die Werte wurden mit JBL Easytest 6 in 1 gemessen

Wassertemperatur: 25°C nachts und tagsüber auf 26°C ansteigend.

Wassserwechsel: 14-tägig 30%.

Zum Teil verwende ich Regenwasser mit.

Wasseraufbereiter wird nicht verwendet.

Futter

Trockenflocken und Welstabletten

Lebendfutter, weiße, rote Mückenlarven, Daphnien, Artemenia,

diverses Frostfuttersorten

ein bis zwei Fastentage pro Woche

Sonstiges

Ich habe dieses Becken, nebst Untergestell, 2006 geschenkt bekommen.

Der Vorbesitzer hatte bei einem Umzug eine Seitenscheibe beschädigt.

U.a auch aus beruflichen Gründen fehlte mir leider die Zeit die Scheibe zu wechseln.

Zudem musste auch das Untergestell vernünftig verkleidet werden, auch die Abdeckung fehlte.

Die Scheibe habe ich dann im letzten Jahr ausgetauscht, aber die Planung für den Schrank und die Abdeckung bzw. auch für den Standort zogen sich hin ;).

Es ist garnicht so einfach, auch wenn diverse Aquarienbauer Sonderanfertigungen lt. Hompage anbieten einen Aquarienbauer zu finden, der Abdeckungen nach Sonderwünschen seiner Kunden fertigt und der das auch noch im preislich erträglichen Rahmen macht. Es werden da teilweise horrende Preise verlangt. :(

Daher: "eine lange Geschichte..." ;)

Infos zu den Updates

25.05.2012

die defekte Glasscheibe erneuert, jetzt heißt es erstmal warten...

07.06.2012

Probefüllung

09.09.2013

endlich komplett, der Schrank und die Abdeckung sind da!

Das Becken aufgestellt. Die Technik ist auch komplett.

10.09.2013

Sand/Kies gewaschen, die Wurzeln nochmals gesäubert,

Steine eingebaut, Bodenheizung verlegt. den Boden eingefüllt

11.09.2013

Großeinkauf gemacht, und das Becken bepflanzt

17.09.2013

Becken eingestellt

20.09.2013

die ersten Bewohner sind eingezogen, 15 Panzerwelse

23.09.2013

Wuchshöhen der Pflanzen ergänzt

24.09.2013

die nächsten Bewohner eingesetzt, Salmler u. Zwergbuntbarsche

25.09.2013

ein Teil der LED's ist ausgefallen, zum Ende der Woche soll ich neue vom Händler bekommen

26.09.2013

Besatzliste ergänzt, Daten aktualisiert

28.09.2013

neue Bewohner eingezogen, 1 Paar Kakadu's und eine Gruppe Guppys (Zugeständnis an meine Frau) . Ich denke, das die wohl dazu passen, denn Guppys sind ja in ganz Südamerika zu finden.

30.09.2013

Überraschung von meiner Frau: 15 Blutsalmer eingezogen

03.10.2013

Die SBB laichen auf einem Stein nahe der Frontscheibe. Am nächsten Morgen ist das Gelege leider wieder verschwunden. Ich sollte vllt. doch über die Anschaffung eines Mondlichts nachdenken. Das könnte man nachts dann an lassen.

05.10.2013

Besatzdaten ergänzt

11.10.2013

ein nützliches Werkzeug erworben: eine Pflanzenzange. Der Kopf ist auswechselbar,

einmal als Zange und ein weiterer Einsatz als Schere zu gebrauchen.

12.10.2013

Dem Kakadu- und dem Glänzenden Zwergbuntbarsch jeweils ein zweites Weibchen gegönnt.

Bislang vertragen sich die drei Buntbarscharten prima. :)

16.10.2013

Ein erster Verlust ist zu beklagen: ein Guppyweibchen schwamm heute morgen kieloben vorm Filter.

Deutsche Pflanzennamen und Beschreibungen der Pflanzen eingetragen.

27.10.2013

Nachwuchs bei den Kakadu's. Ein Weibchen verteidigt vehement eine Spalte zwischen den Steinen unter einer Wurzel. Alles was etwas dichter kommt wird energisch vertrieben! Beim genaueren Hinschauen mithilfe einer Taschenlampe in der Spalte ein paar Jungfische, die schon frei schwimmen, entdeckt. Wieviele es sind, kann man wahrscheinlich erst in den nächsten Tagen erkennen, wenn sie von "Muttern" durch das Becken geführt werden.

30.10.2013

Es scheint als ob der Kakadunachwuchs verschwunden ist. Das Weibchen ist zum wieder normalen Tagesgeschäft übergegangen.

Dafür haben jetzt beide Weibchen des Glänzenden Zwergbuntbarsches mit zwei Tagen Abstand abgelaicht.

04.11.2013

Das eine Gelege vom Glänzenden Zwergbuntbarsch haben die Blutsalmler gefunden. Das Weibchen war nur kurz etwas weiter weg. Es war nichts mehr zu retten.

Endlich, nach fast sechs Wochen, habe ich wieder vernünftiges Licht über dem Becken.

Habe auch gleich ein Mondlicht mit installiert, gesteuert über eine seperate Zeitschaltuhr. Bei Bedarf kann ich es über Nacht anlassen.

05.11.2013

Das Gelege des anderen Weibchen des Glänzenden Zwergbuntbarschs ist auch verschwunden.

24.11.2013

Alle drei Zwergbuntbarscharten laichen regelmäßig, auch die Panzerwelse konnte ich beim ablaichen beobachten.

Nur wird wohl bei der Beckenbesatzung kein Jungfisch eine Chance haben. Die Blutsalmler hatten die Eier der Panzerwelse schon von der Seitenscheibe gefressen bevor er vom Weibchen richtig angeklebt waren!

Ein paar Fadenalgen sind zwischenzeitlich auch aufgetaucht. Die habe ich mir wohl mit dem Moos eingeschleppt.

Ein paar neue Bilder eingstellt.

01.12.2013

Habe es endlich geschafft die Bilder richtig ein zu stellen.

Jetzt fallen die Fische nicht mehr auf die Nase. ;-)

12.12.2013

Endlich hat es mal mit dem Nachwuchs geklappt:

Ein Kakadu-Weibchen führt einen Schwarm Jungfische durch das Becken. :-)

14.12.2013

Eine Gruppe (15 Stück) Ohrgitter-Harnischwelse vervollständigt den Besatz des Beckens

20.12.2013

Ein bisschen gegärtnert, die Riesenvallisnerien umgesetzt.

21.12.2013

Vom Nachwuchs der Kakadu's ist nichts mehr zu sehen. Gestern zog das Weibchen noch mit ihm durchs Becken, heute ist sie wieder zum normalen Tagesgeschäft übergegangen. :-(

22.12.2013

Heute Morgen hab ich das Kakadumännchen tot gefunden, gestern war er noch topfitt.

War doch wohl schon älter...

23.12.2013

Ein neues, jüngeres Kakadumännchen gekauft.

31.12.2013

Ein paar neue Bilder hochgeladen

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
DerChrischi am 04.11.2013 um 21:11 Uhr
Bewertung: 10

Ich bin vollkommen begeistert. Nicht nur handwerklich, sondern auch von der Gestaltung ein absoluter Traum.

Beeindruckend die einzelnen Schritte von der Glasscheibe zum befüllten Aquarium.

Mir gefällt die Gestaltung des Beckens, wie auch der Besatz. Werde mir die eine oder andere Idee entleihen, wahrscheinlich auch die eine oder andere Frage dir stellen.

Tom am 07.10.2013 um 09:57 Uhr

Hallo Paul,

ich finde schon alleine die Abmessungen des Beckens wirklich cool. Auch die Technik ist wirklich klasse. Was mich allerdings am meisten begeistert, ist dein Durchhaltevermögen: Bei einem Projekt, das im Grunde seit 2006 läuft, hätte ich wahrscheinlich längst aufgegeben ;-)

Grüße, Tom.

Paul B. am 06.10.2013 um 18:50 Uhr

Hallo Marco K.,

Danke für Deine gute Bewertung.

Das sich, aufgrund verschiedener Körnungen, die Sandschichten verdichten, kann ich mir eigentlich nicht so recht vorstellen. Denn so unterschiedlich sind die nicht, aber ich werde es im Auge behalten.

Die Wurzeln habe ich unter ständiger Beobachtung, aber ich denke, dass ich sie lange genug gewässert und gründlich genug gesäubert habe. Ich habe schon früher in Aquarien selbstgesuchte Wurzeln verwendet und nie Probleme damit gehabt.

Die Blutsalmer habe ich ebenfalls unter Beobachtung. Das sie aggressiv untereinander und auf andere Beckenbewohner reagieren können weiß ich. Aber ich hoffe, dass sich dieses Problem, wenn es dann eins werden sollte, mit fortschreitendem Wachstum der Bepflanzung relativieren wird.

Aufgrund der Bodenfläche und der vielen Spalten und Wurzeln habe ich es einfach mal probiert, drei Zwergbuntbarscharten einzusetzen. Möglichkeiten sich aus dem Weg zu gehen haben sie genug, denke ich.

Für die Rückwand suche ich noch ein paar passende Äste, die von oben in das Becken hängen sollen und damit noch mehr Unterstände und auch beschattete Bereiche schaffen sollen.

Die Guppys sind ein Zugeständnis an meine Frau. Ihr fehlte etwas Leben direkt unter der Oberfläche. Der Guppy-Nachwuchs dürfte wohl für einige Beckenbewohner eine willkommene Bereicherung des Speiseplans sein.

Die Beleuchtung ist z.Zt., leider noch dunkler. Sie hält soeben die Bepflanzung am Leben. Ich warte noch auf die neuen Stripes. Der Händler hat mir erstmal, damit überhaupt noch Licht im Becken ist, Stripes mitgegeben die allerdings, zum einen nur 30 LED`s/m haben und zum anderen nur warmweiß sind. Ich hoffe, dass ich bald neue bekommen werde.

Den Wasserwechsel habe ich aufgrund der stabilen Werte ersteinmal auf 14 Tage hoch gesetzt.

LG Paul

Trooper am 29.09.2013 um 10:20 Uhr
Bewertung: 9

Geile Beckendimension,

ein paar mehr Bilder von deinen Bewohnern wären noch super.

Ansonsten wirklich schön dein Tank und auch das Technikeck.

Viel Spass hier auf EB

Grüße aus Bayern

Koehler am 26.09.2013 um 19:29 Uhr
Bewertung: 10

Hi,

gefällt mir richtig gut dein Becken. Die Maße sind ja schon für sich ne geile Sache. Hoffe du gönnst uns noch einiges an Bildern, den das was man sehen und erahnen kann verspricht doch einiges. Auch der dezente Besatz gefällt mir richtig gut und ich bin auf die weitere Entwicklung gespannt.

LG Sebastian

< 1 >
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Paul B. das Aquarium 'eine lange Geschichte...' mit der Nummer 27569 vor. Das Thema 'Amerika-Gesellschaftsbecken' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'eine lange Geschichte...' mit der ID 27569 liegt ausschließlich beim User Paul B.. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 17.09.2013