Die Community mit 19.339 Usern, die 9.132 Aquarien, 32 Teiche und 40 Terrarien mit 164.458 Bildern und 2.460 Videos vorstellen!
Neu
Login

Einrichtungsbeispiele - Blogs

Userbeiträge aus Aquaristik, Terraristik und Gartenteich

MattenfilterBauen von Mattenfilter Erfahrungen mit dem Hamburger Mattenfilter HMFÜber den Hamburger Mattenfilter wurde schon oft und viel geschrieben und diskutiert. Es gibt auch im Internet eine Menge zu diesen Filtertyp. Allerdings hat sich mir von Anfang an die Frage nach der richtigen Porengröße der Matte gestellt. Leider [...]
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" geschrieben am 04.08.2007 um 23:00
Hallo! Immer wieder stoße ich auf Wirbellosenaquarien, auf deren Speiseplan Spaghetti aufgeführt werden. Welchen Sinn macht dieses??? Ein Witz, der den Tieren doch letztendlich schadet? Habe ich etwas verpasst und an kleinen Tümpeln sprießen wunderschöne Spaghettipflänzchen, an denen sich die kleinen Krabbler genüßlich zu schaffen machen:-))) Bei [...]
Kategorie: "Wirbellose" geschrieben am 11.02.2011 um 13:00 von *Lucie*
Hallo zusammen, habe in meinem neuen Nano 20l (genau 3 Wochen alt) seit gestern Fadenalgen. Bin jetzt verzweifelt - was kann ich machen? Vielleicht kann mir irgendein Profi behilflich sein - wäre sehr dankbar!!!??? Aqua: Dennerle Eckfilter Bio CO2 Dennerle + Topper 70% Pflanzen Beleuchtung: 10 Std. Mein [...]
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" geschrieben am 11.02.2011 um 22:13 von Lea-Marie
Artentafel - Aulonocara korneliaeLebensraum Aulonocara korneliae gehört zum Stuartgranti-Komplex. Die hier vorgestellte Standort-Variante ist lediglich vor Chizumulu Island zu finden, wo sie in der seichten Übergangszone zwischen grossen, verstreut herumliegenden Felsbrocken über Sandboden lebt. Wassertiefe des Korneliae-Habitats Das Habitat [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 11.02.2011 um 21:44 von Der Schweizer
Artentafel - Aulonocara kandeenseLebensraum Aulonocara kandeense ist den Aulonocaras der Übergangszone (Fels-Aulonocara) zuzuordnen und lebt dort zwischen den grossen herumliegenden Felsbrocken, mit direktem Zugriff auf die angrenzende Sandzone. Während sich die territorialen und brütenden Männchen zwischen den Steinen aufhalten, sind die Weibchen und halbwüchsigen [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 11.02.2011 um 21:17 von Der Schweizer
Hallo @ all, ich wurde mal von einem Mitglied gefragt, was nun der Unterschied zwischen Red-Bee’s und Crystal Red’s ist, oder ob es überhaupt einen Unterschied gibt. Gerade für Bienengarnelen-Einsteiger ist das ein ziemliches Verwirrspiel. Auch ich habe am Anfang nicht wirklich durchgeblickt. Um es erst mal kurz zu machen: „Red Bee‘s“ [...]
Kategorie: "Garnelenhaltung" geschrieben am 10.02.2011 um 22:37 von Micha
Das SeemandelbaumblattDas Seemandelbaumblatt stammt vom indischen Mandelbaum und hat sich in den letzten Jahren richtig etabliert in der Aquaristik. Warum verwenden wir gerade in Westafrikabecken solche Blätter ? und wie gehe ich damit um ? Wann wechsle ich und wie wirken sie ? Diese Fragen sollen hier mittels eines kleinen Erfahrungswertes aus meinem Westafrikabecken [...]
Kategorie: "Sonstiges" geschrieben am 22.01.2011 um 18:37 von Falk
Artentafel - Aulonocara brevinidusLebensraum Aulonocara brevinidus gehört zu den sandbewohnenden Aulonocaras und ist ausserhalb der Laichzeit fast ausschliesslich über den weiten, reinen Sandflächen des Sees zu finden. Die Brutarenen allerdings befinden sich aber meist in der auslaufenden Übergangszone, welche noch durch verstreut herumliegende kleine Steine [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 10.02.2011 um 21:28 von Der Schweizer
Exclusiv für EB von Aquascape-Guru- Aquarien richtig in Szene setzen - Rückwände & HintergründeIn der Natur gibt es die unterschiedlichsten Gewässertypen, vom Flachwassersee bis zu tief ins Erdreich eingeschnittene Flussläufe. Diese sollten bei Naturbecken nachempfunden werden, um das Verhältnis zwischen Natur und Aquarium zu wahren. Die Kunst dieses zu bewerkstelligen ist eine Herausforderung für jeden Aquarianer. Das Vorbild der Natur ergibt [...]
Kategorie: "Biotope" geschrieben am 09.02.2011 um 16:31 von Falk
Hallo @ all, oft wurde schon ausgiebig über das Thema „Besatzstärke von Fischen in Aquarien“ gesprochen. Hier gibt es die verschiedensten Ansichten. Jedoch wird selten über Besatzstärken von Zwerggarnelen in Aquarien gesprochen bzw. geschrieben. Hier bei Einrichtungsbeispiele.de möchte ich mal den Anfang machen und auch ein paar Standards [...]
Kategorie: "Garnelenhaltung" geschrieben am 07.02.2011 um 22:21 von Micha
Hallo @ all, ja, ich konnte es nicht lassen und bin wieder zu dieser Seite zurückgekehrt. Erst mal zu meinem Weggang. Ich hatte ein paar Probleme, über die ich jedoch nicht schreiben möchte und werde!! Auch haben mir aquaristisch im letzten Jahr ein großes Garnelensterben in einem meiner Becken und in meinem 180er das zeitgleiche Sterben [...]
Kategorie: "Über mich" geschrieben am 06.02.2011 um 22:30 von Micha
Artentafel - Dimidiochromis kiwingeLebensraum Dimidiochromis kiwinge lebt vorwiegend im seichten und sedimentreichen Gewässer der Uferzonen rund um den Malawi -See. Am häufigsten ist diese Art dort zu finden, wo sich grosse Schulen Usipas (Malawisee-Sardellen) in Ufernähe wagen, oder wo Utakas ihre Jungen freisetzen und diese in grossen Schwärmen zusammenfinden. [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 07.02.2011 um 15:53 von Der Schweizer
Ob es den Lesern hier schon bekannt ist oder nicht. Oft wird geschrieben, dass schon kleinste Mengen Kupfer für Garnelen tödlich sind. In erster Linie stimmt das auch und sollte gerade Anfängern von Garnelenhaltung ein Begriff werden. Somit ist zu beachten, dass in einem mit Garnelen [...]
Kategorie: "Garnelenhaltung" geschrieben am 07.02.2011 um 21:39 von Micha
Hallo Leute! Immer wieder stoße ich auf AQ, in deren Futterliste Rinderherz aufgeführt wird. Nun stelle ich mir immer wieder die Frage, in welchem Zusammenhang Fische und Rinder stehen? Ich habe z.B. noch nie einen Discus über die Wiese hetzen sehen, der ein Rind erlegt, ihm das Herz herausreißt, um dieses [...]
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" geschrieben am 07.02.2011 um 07:48 von *Lucie*
Hallo Leute, diesen Blog hier schreibe ich aus eigener Erfahrung. Wenn ein Außenfilter garnelensicher gemacht ist , sei es durch feine Filtermatte oder ein feines Netz, dann kann sich der Ansaugkorb unter Umständen recht schnell ziemlich stark zusetzen. Dabei kann es passieren, so wie bei mir, das sich auf Dauer Luft im Ansaugschlauch ansammelt, die [...]
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" geschrieben am 15.07.2010 um 15:03 von Olli N.
Exclusiv für EB von Aquascape-Guru- Einrichten von BachläufenBevor man das macht, sollte die Besatzfrage und das Vorkommen desselbigen schon feststehen. Es gibt die unterschiedlichsten Gewässer, welche sich über dem gesamten Erdball finden lassen, aber eines haben sie alle meist gemeinsam, sie führen eher wenig Wasser. Allerdings gibt es hier gewaltige Unterschiede, da es auch Gebirgsbäche mit relativ [...]
Kategorie: "Biotope" geschrieben am 06.02.2011 um 19:51 von Falk
Jahresranking mal etwas anders......Hallo liebe EB-Fangemeinde Nachdem wir nun unter all den Monatssiegern aus dem Jahr 2010 das erste Jahresbecken gewählt haben, konnte ich mit Papa Toms Unterstützung das Jahres-Ranking unter den Top-Becken nochmals aus einer etwas anderen Perspektive betrachten - danke an Tom für seine Hilfe! Vorab einige Eckdaten aus dem Jahr 2010: - [...]
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" geschrieben am 05.02.2011 um 08:54 von Der Schweizer
Aphyosemion bitaeniatum, Der vielfarbige Prachtkärpfling !Heute geht es wieder mal nach Westafrika, um genau zu sein nach Nigeria, Togo und Benin dies ist die Heimat des Vielfarbigen Prachtkärpflings der zur Familie der Killifische gehört. Dieser ca. 4 – 5 cm groß werdende Killi ist schon für Becken von 40 – 50 Liter geeignet, eine Haremshaltung/Gruppenhaltung [...]
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" geschrieben am 18.04.2012 um 09:15
Artentafel - Pseudotropheus sp. "elongatus yellow tail"Lebensraum Pseudotropheus sp. „elongatus yellow tail“ lebt in der reinen, sedimentfreien Felszone und einzig an den Zimbawe Rocks. Das Biotop besteht an dieser Stelle vorwiegend aus sehr grossen Felsblöcken. Immer wieder werden auch Schulen dieser Art im offenen Wasser begegnen, wo sie Plankton fressen. Wassertiefe [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 04.02.2011 um 09:23 von Der Schweizer
Artentafel - Pseudotropheus sp. "elongatus bee"Lebensraum Pseudotropheus sp. „elongatus bee“ lebt in der seichten Übergangszone entlang der Küste von Chilumba bis hin zu der unmittelbar vorgelagerten Insel Chirwa. Immer wieder werden auch kleine Gruppen dieser Art in geringem Abstand über dem Substrat, im offenen Wasser angetroffen. Wassertiefe der Bee-Habitate [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 05.02.2011 um 23:19 von Der Schweizer
Das weibliche Rind heißt Kuh. Das männliche Rind heißt Bulle oder Stier - oder Ochse. Bei Hauskatzen ist das weibliche Tier die Katze. Das männliche Tier ist der Kater. Soweit, so gut. Weibliche Wildkatzen sind ebenfalls Katzen - die männlichen Tiere sind aber - nein, keine Kater - sie werden Kuder genannt. Das ist Jägersprache und scheint [...]
Kategorie: "Fachbegriffe" geschrieben am 05.02.2011 um 12:03
Wasserhärte - GH/KHGrundsätzliches zur Wasserhärte: Man spricht immer von hartem und weichem Wasser, doch fühlen kann man den Unterschied nicht. Es ist also ein etwas schlecht gewählter Ausdruck. Der Hintergrund liegt in der Vergangenheit als man technisch noch nicht so weit war wie heute. Grundsätzlich mal unterscheidet man die Wasserhärte in Gesamthärte [...]
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" geschrieben am 26.11.2011 um 08:46 von Chris_R.
Original oder Eigenbau?!? (Rückwandmodule)Hallo Leute, da ich wieder einmal ein Anfrage bzgl. meiner Rückwandmodule habe, dachte ich mir, ich pack die Antwort in einen Blog, so kann der ein oder andere vielleicht auch einen Nutzen aus den folgenden Zeilen ziehen... Ich habe mir bei den ersten Gedanken an die Neueinrichtung meines AQ´s auch gefragt, kauf ich mir das Original oder bau [...]
Kategorie: "Rückwand" geschrieben am 01.04.2010 um 15:05 von Chris_R.
Bin wieder da- ein paar ImpressionenHallo Ihr Alle Bin aus dem Urlaub zurück und geb hier mal schnell paar Bilder zum Besten... Ab morgen gehtes auch bei mir wieder den normalen Gang... die ersten beiden Bilder sind Silvan gedacht... Viel Spass beim schauen.... Bild 1 : Jbel Toubkal 4167m hoher atlas mit dem Schneemassiv Bild 2 : Schilfpflanze kommt noch derBlog Bild [...]
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" geschrieben am 04.02.2011 um 23:35 von Falk
Wasser?!?  Chemie oder doch BiologieWeder in tropischen Gewässern, noch in klarem Leitungswasser sieht man mit bloßem Auge, welche chemischen und organischen Substanzen darin enthalten sind. In allen verschiedenen Arten von Wasser und Gewässern, sind andere Wasserwerte vorhanden, und somit auch für die Fische optimal. Gute Wasserwerte geben nicht [...]
Kategorie: "Wasser ein Lebenselexier" geschrieben am 04.02.2011 um 16:20 von Fireman
Artentafel - Pseudotropheus sp. "elongatus chailosi"Lebensraum Pseudotropheus sp. „elongatus chailosi“ lebt in der seichten Übergangszone und einzig vor Chitande Island. Immer wieder werden auch kleine Schulen dieser Art in etwa einem Meter über dem Substrat im offenen Wasser angetroffen. Wassertiefe der Chailosi-Habitate Die Habitate des Elongatus chailosi [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 03.02.2011 um 23:03 von Der Schweizer
Artentafel - Pseudotropheus elongatusLebensraum Pseudotropheus elongatus lebt in den seichten Bereichen des sedimentfreien Felsbiotops. Es handelt sich um Fels- und Geröllzonen, in welchen zwischen den vielen kleinen Felsen eine Vielzahl von Höhlen und Nischen bestehen. Wassertiefe der Elongatus-Habitate Die Habitate des „echten“ Elongatus [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 03.02.2011 um 22:40 von Der Schweizer
Artentafel - Pseudotropheus sp. "elongatus mpanga"Lebensraum Pseudotropheus sp. „elongatus mpanga“ lebt im sedimentfreien Felsbiotop, in Riffen und Felsküsten, wo er hauptsächlich in und um Höhlen und engen Spalten gesehen wird. Oft kann die Art auch im freien Wasser beim fressen von Phytoplankton beobachtet werden. Diese Art aus dem Elongatus-Komplex bevorzugt klares und stark [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 03.02.2011 um 22:39 von Der Schweizer
Artentafel - Metriaclima elegansLebensraum Metriaclima elegans gehört zu den wenigen Mbunas, welche oft über reinem Sand beobachtet werden. Allerdings betrifft dies meist nur Gruppen adulter Männchen. Weibchen und Jungtiere sind vorwiegend in der Übergangs- oder in der vegetativen Uferzone anzutreffen. Auch bei dieser Art kann ein [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 02.02.2011 um 16:18 von Der Schweizer
Artentafel - Metriaclima livingstoniiLebensraum Metriaclima livingstonii gehört zu den wenigen Mbunas, welche meistens über reinem Sand beobachtet werden – dies aber auch nur, wenn Ansammlungen leerer Schneckenhäuser als eine Art Schutzzone zur Verfügung stehen. Die Sandzonen rund um die Schneckenhäuser bilden aber lediglich die Nahrungsarenen, [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 02.02.2011 um 10:39 von Der Schweizer
Ablaich Platzfür Schaumnestbauer.Bau eines Ablaich Platzes für Schaumnestbauer. Schaumnestbauer brauchen Schwimmpflanzen. Aber nicht jedem gefallen Schwimmpflanzen. Also habe ich mir überlegt was kann ich machen um meinen Fadenfischen ein Ablaichplatz zu schaffen? Die Idee kam mir beim Händler als ich so durch die Gänge schlich und ich die grüne Filterwatte [...]
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" geschrieben am 16.01.2010 um 19:39
Artentafel - Petrotilapia sp. "ruarwe"Lebensraum Petrotilapia sp. „ruarwe“ bevölkert die sedimentfreien Felsküsten im Nordwesten des Malawisees. Während sich die Weibchen in den oberen seichten Nahrungsarenen tummeln, sind die territorialen Männchen ausschliesslich in den tiefer gelegenen Felsküstenbereichen zu finden. Wassertiefe der Ruarwe-Habitate [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 01.02.2011 um 21:30 von Der Schweizer
Huhu Vielen Dank für Eure Stimmen, ich habe schon davon geträumt, aber niemals damit gerechnet *g Ich freue mich wirklich sehr , das mein kleiner Wurzelwald auch anderen gefällt. Nochmals vielen vielen Dank für euer ´click´ und natürlich auch die Glückwünsche! Herzlichen Glückwunsch auch an den anderen beiden!:D lg. John .
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" geschrieben am 01.02.2011 um 20:37 von johnK
AquaNet stellt 2Salmer und 1 Barbe vor. http://www.aquanet.de/Magazine/DetailArticle.aspx?guid=bdbac1f7-8e49-4bf6-942d-c893789adee2
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" geschrieben am 01.02.2011 um 19:58
Artentafel - Petrotilapia sp. "chitimba" Lebensraum Petrotilapia sp. „chitimba“ lebt ausschliesslich am Chitimba Reef, in der sedimentreichen, auslaufenden Übergangszone, welche durch weit über den Sand verstreut liegende Sandsteinplatten charakterisiert wird. Während der Planktonblüte löst sich diese Art ein wenig vom Untergrund (Substrat) [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 01.02.2011 um 17:59 von Der Schweizer
Artentafel - Petrotilapia sp. "fuscous"Lebensraum Petrotilapia sp. „fuscous“ lebt im sedimentfreien Felsbiotop. Die durchsetzungsschwachen territorialen Männchen besetzen ihre Reviere im tieferen Biotop, während nicht-territoriale und junge Tiere eher in den seichteren Bereichen zu finden sind. Wassertiefe der Fuscous-Habitate Das Habitat des [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 01.02.2011 um 17:59 von Der Schweizer
Artentafel - Petrotilapia tridentigerLebensraum Petrotilapia tridentiger lebt in der sehr seichten, aber stark wellenumspülten Felszone, entlang fast jeder Festlandküste und nur selten vor Inseln. Wassertiefe der Tridentiger-Habitate Die Habitate des Tridentiger liegen gewöhnlich in einer Wassertiefe zwischen 1 und 5 Meter. Ernährung [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 01.02.2011 um 17:58 von Der Schweizer
Artentafel - Petrotilapia genaluteaLebensraum Petrotilapia genalutea lebt bevorzugt im seichten sedimentreichen Felsbiotop, wird aber auch immer wieder in der Übergangszone angetroffen. Wassertiefe der Genalutea-Habitate Die Habitate des Genalutea liegen in einer Wassertiefe zwischen 3 und 20 Meter. Ernährung Die Art [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 01.02.2011 um 17:58 von Der Schweizer
Hallo , in diesem Bericht möchte ich mal etwas zu Tilapia joka schreiben , diese Art habe ich schon länger gesucht aber sie war in den umliegenden Zierfischhandlungen nie zu bekommen , nun hatte ich das Glück welche zu erwerben . Es waren drei Tiere schon sehr groß , leider ist mir eines nach drei Tagen gestorben , woran kann ich nicht sagen [...]
Kategorie: "Artbeschreibung" geschrieben am 31.01.2011 um 13:36 von Didi
Do it yourself: MondlichtHeute wollen wir ein Mondlicht basteln.Ganz do it yourself ists ja nicht, das Licht muss man ja nun schon kaufen. Selber habe ich dieses in einem Becken vebaut und bin bis jetzt äußerst zufrieden. ______ Materialliste: - LED - Einbauleuchte(n) (z.B. für Spiegelschränke, etc.) - [...]
Kategorie: "Schwingt den Hammer und bastelt." geschrieben am 31.01.2011 um 10:59 von Cichlid Power
Die BlauaugenHier möchte ich einmal die Familie der Blauaugen (Pseudomugilidae)vorstellen. Die Familie der Blauaugen umfasst 3 Unterfamilien. Die Gattung Pseudomugil macht hier mit 14 Arten den größten Anteil aus. Kiunga und Scaturiginichthys sind mit jeweils einer Art vertreten. Diese [...]
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" geschrieben am 30.01.2011 um 21:46 von Olli N.
Hey Leute bin grad am gucken , ob alles hier am laufen ist...und kann jetzt schon sagen dasgenug Bildmaterial vorhanden ist. ob hohes Schilfoder ein paarGeckos obstreifenhoernchen oder leguane....ich rutsche auf den Hosenbeinen. ausgetrocknete flussbetten dickicht egal bald habt ihr michwieder....und ich kann wieder aufrechten gang ueben. euer Falk
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" geschrieben am 29.01.2011 um 22:26 von Falk
Artentafel - Mylochromis lateristrigaLebensraum Der Lebensraum von Mylochromis lateristriga befindet sich in und unmittelbar vor den vielen seichten, sedimentreichen Buchten entlang der südlichen Küsten des Malawi-Sees, wo die Art hauptsächlich über sandig-schlammigem Untergrund auf Futtersuche ist. Wassertiefe [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 29.01.2011 um 21:41 von Der Schweizer
Gerade Anfänger sind oft verwirrt, wenn sie auf der Suche nach Informationen zu ihrem neuen Hobby mit alten Hasen quatschen und hinterher oft feststellen, dass die Tipps und Ratschläge, die sie bekommen, oft genau das Gegenteil von dem sind, was sie im letzten Gespräch zum eigentlich gleichen Thema erfahren hatten und erst recht nichts mit dem zu [...]
Kategorie: "Tipps & Tricks" geschrieben am 28.01.2011 um 23:53 von Tom
AQUARIUM Cape Town - immer ein Besuch wertAQUARIUM Cape Town - immer ein Besuch wert Guten Morgen liebe Leute So, bin zurück aus Südafrika und möchte die Gelgenheit nutzen, Euch dieses tolle Land ans Herz zu legen! Kapstadt ist auf jeden Fall immer eine Reise wert :-) Neben den geologischen und kulturellen Höhepunkten gehört auch der kulinarische Teil zum Pflichtprogramm. [...]
Kategorie: "Diverses" geschrieben am 02.07.2010 um 08:05 von Der Schweizer
Artentafel - Taeniolethrinops laticepsLebensraum Taeniolethrinops laticeps ist ein Sandcichlide und lebt dementsprechend über Sand entlang seichter Uferzonen. Die riesigen Sandflächen sind meist von einer dicken Schicht Sediment bedeckt, von einzelnen kleinen Felsplateaus respektive grossen [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 28.01.2011 um 09:55 von Der Schweizer
Zur Zucht von Japanischen Wasserflöhen - Moina macrocopa – gibt es im Internet bereits viel zu lesen. Unterschiedliche Anleitungen, die neben Gemeinsamkeiten auch völlig konträre Erfahrungen und Erklärungen bieten. Ich möchte mich einfach einreihen und meinen eigenen Weg schildern, der sich, wie ich finde, bisher als recht einfach und [...]
Kategorie: "Futter" geschrieben am 04.01.2011 um 22:48
Artentafel - Stigmatochromis woodiLebensraum Während die adulten Individuen des Stigmatochromis woodi meist in den tieferen Schichten des reinen Sandbiotops zu finden sind, schwimmen junge und halbwüchsige Tiere in der Regel in der etwas seichteren, auslaufenden Übergangszone. Wassertiefe der Woodi-Habitate [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 27.01.2011 um 22:22 von Der Schweizer
In Zierfisch- und Aquaristikforen und auf Internetseiten, die sich mit diesen Themen befassen stoße ich immer wieder auf den Begriff ´Hälterung´. Es gibt die Hunde- oder Katzenhaltung, die Haltung von Ziervögeln oder Nagetieren. Ob Haustiere, Nutztiere, Zoo- oder Wildtiere, es wird von der Tierhaltung gesprochen. Ich habe mich immer gewundert, [...]
Kategorie: "Fachbegriffe" geschrieben am 26.01.2011 um 01:36
Artentafel - Protomelas cf. virgatusLebensraum Protomelas cf. virgatus lebt bevorzugt in der sedimentreichen tieferen Felszone, wobei er an einigen Standorten auch im sehr seichten Wasser, an geschützten Stellen oben auf den Riffs, gefunden werden kann. Während der Planktonblüte löst sich auch diese Art ein wenig vom Untergrund (Substrat) und bildet kleine Schulen [...]
Kategorie: "Ichthyologie" geschrieben am 26.01.2011 um 22:34 von Der Schweizer